Leben und Arbeiten in der Gemeinde Lindern

Die gelbe Allee

Im südwestlichen Teil des Landkreises Cloppenburg liegt, angrenzend an das Emsland, die Gemeinde Lindern. Tradition und Moderne haben hier zueinander gefunden.

Lindern, die mit knapp 5.000 Einwohnern kleinste Gemeinde im Oldenburger Münsterland, ist noch
weitgehend von der Landwirtschaft geprägt. Die so genutzte Fläche beansprucht fast 80 Prozent des Gemeindegebiets. Über Jahrhunderte bildeten die Flussläufe der Marka, der Süd- und Mittelradde ein verkehrstechnisches Hindernis, so dass die Gemeinde sich wirtschaftlich nur schwer entfalten konnte. Diese Abgeschiedenheit erlaubte es der Gemeinde, ihren ländlichen und natürlichen Charakter bis heute zu bewahren.

Sein heutiges Gesicht hat Lindern während der vergangenen 25 Jahre erhalten. Die gewachsene Struktur wurde dabei bewahrt. Neben der ursprünglich vorherrschenden Landwirtschaft siedelten und siedeln sich verstärkt Gewerbe- und Industriebetriebe in den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Arealen an.

Zugleich gelang es durch Ausweisung attraktiver und preiswerter Wohnbaugrundstücke, die Bindung zwischen Wohn- und Arbeitsort zu stärken. Die rege Bautätigkeit insbesondere neu gegründeter Familien trug maßgeblich dazu bei, dass das heutige Lindern eine verhältnismäßig junge Gemeinde ist. Daher hat sich Lindern auch auf den Nachwuchs eingestellt. Kindergarten, Grund- und Oberschule gibt es vor Ort, Gymnasium und berufsbildende Schulen im benachbarten Löningen. Und auch an die Weiterbildung für Erwachsene wird gedacht. Dafür zeichnet unter anderem das Bildungswerk Lindern verantwortlich.

Aufmerksamkeit über die Grenzen der Region hinaus sichert sich Lindern alle vier Jahre. Dann kommen renommierte Künstler zu den Linderner Kulturwochen zusammen. Von ihrer schönsten Seite zeigt sich die Gemeinde im März und April. Zwischen den Ortschaften Auen und Holthaus erblühen an der 1.500 Meter langen Allee Tausende von Narzissen in strahlendem Gelb. Ein Blumenmeer, das seinesgleichen sucht.

Die gelbe Allee

Daten & Fakten

Einwohner 1
4.817 Einwohner
Einwohner nach Geschlecht
weiblich
männlich
Altersstruktur
unter 18 Jahre
18–25 Jahre
25–45 Jahre
45–65 Jahre
über 65 Jahre
Beschäftigte 2
1.130 Beschäftigte
Beschäftigte nach Geschlecht
weiblich
männlich
Beschäftigte nach Wirtschaftsabschnitten
Land- und Forstwirtschaft
Produzierendes Gewerbe
Handel-, Gastgewerbe, Verkehr
Dienstleistungen
Quellen:
1
Komsis Stand: 31.12.2017
2
Komsis Stand: 30.06.2018
3
Jobportal Oldenburger Münsterland, 07.12.2019