Leben und Arbeiten in Neuenkirchen-Vörden

Doppelt gut für Groß und Klein

Diese Gemeinde ist im wahrsten Sinne des Wortes doppelt gut! Die Orte Neuenkirchen und Vörden bilden im südlichsten Zipfel des Oldenburger Münsterlands eine schlagkräftige Einheit. Familienfreundlichkeit und Integration stehen hier ganz hoch im Kurs. Aktuell leben mehr als 9300 Menschen aus 70 Nationen in Neuenkirchen-Vörden.

Beide Gemeindeteile waren bis in die 1970er-Jahre hinein eigenständig. Einrichtungen des täglichen Bedarfs und ein breites Freizeitangebot für jede Altersgruppe dank zahlreicher Vereine gibt es in beiden Ortsteilen. Verschiedene Märkte und Discounter, zwei Hausärzte, ein Zahnarzt und eine Apotheke finden sich vor Ort, ebenso zwei Seniorenheime und zwei Seniorentagespflegeeinrichtungen.

Zwei Grund- und eine Oberschule befinden sich in Neuenkirchen-Vörden. Das nächste Gymnasium liegt in der Nachbarstadt Damme, mit dem Schulbus nur wenige Minuten entfernt. Und auch für die Kleinsten ist gesorgt: Neuenkirchen-Vörden verfügt über sechs Kindertagesstätten und Kindergärten sowie mehrere Großtagespflegestellen. Die 1993 gegründete Musikschule Neuenkirchen-Vörden bietet eine große Palette an Unterricht: Gesangsstunden, Rhythmik und das Erlernen zahlreicher Instrumente. Für Kinder und Jugendliche halten der Jugendtreff in Vörden und das Jugendhaus in Neuenkirchen interessante Angebote bereit. 

Wer sportlich unterwegs ist, kann sich auf den Sportplätzen und Tenniscourts der Gemeinde auspowern. Für Pferdefreunde stehen zwei Reithallen zur Verfügung. Auch im Mannschaftssport ergänzen sich die vielen Vereine in der Gemeinde perfekt: Der TuS Neuenkirchen bietet Fußball, Basketball und Volleyball an. Im TV Vörden ist die Sportakrobatik ein großes Thema. Der TTC Campemoor ist in Sachen Tischtennis ganz vorn dabei. Nach dem Training winkt im Naturbad Vörden die verdiente Abkühlung.

Mit den Kindern spielerisch die Natur entdecken? Kein Problem! Der Moorerlebnispfad Campemoor zeigt die Entstehung und Nutzung der hiesigen Moorlandschaft und stellt pflanzliche und tierische Bewohner vor. Naturlehrpfade gibt es auch am Hexenplatz in Bieste und im Habichtshorst. Auf dem Bienenlehrpfad wandeln Groß und Klein auf den Spuren der pelzigen Sammlerinnen. Wer genau so hoch hinaus will wie eine fleißige Biene, ist auf der Aussichtsplattform Dreesberg richtig aufgehoben. Hier blickt man über die Ausläufer der Dammer Berge auf der einen und das Osnabrücker Land auf der anderen Seite. Landschaft pur also. Verschiedene Fahrrad- und Wanderrouten führen durch Wälder und entlang idyllischer Orte wie zum Beispiel am Schwanenteich oder am Steigenberg.

Wirtschaftlich hat Neuenkirchen-Vörden ebenfalls einiges drauf: Die Gemeinde ist Gesellschafterin des Niedersachsenparks. Dieses mit mehr als 400 Hektar größte interkommunale Gewerbe- und Industriegebiet in Niedersachsen liegt strategisch günstig direkt an der Autobahn. Mehr als 60 Unternehmen haben sich hier angesiedelt und bilden den perfekten Anlaufpunkt für Fachkräfte. Die adidas-Gruppe betreibt im Niedersachsenpark ihr konzernweit größtes Distributionscenter. Auch die Grimme Landmaschinenfabrik ist mit einem Standort vertreten. Weitere regionale Größen aus den Bereichen Bauhandwerk, Logistik und Maschinenbau haben sich hier niedergelassen. Ein großer Arbeitgeber ist die Stiftung Clemens-August, die vor Ort drei große Einrichtungen betreibt. Die Clemens-August-Klinik und die Clemens-August-Jugendklinik leisten ambulante und stationäre Psychotherapie. Die Heimstatt Clemens-August als Tagesbildungsstätte für Kinder mit geistiger Behinderung und Wohngruppen für Erwachsene gehört ebenfalls dazu. Hinzu kommt das St. Marien-Stift, eine Fachklinik für suchtkranke Männer. 

In Sachen Integration ist die Gemeinde seit Jahrzehnten ganz vorne dabei. So gehören die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen aus der Heimstatt Clemens-August selbstverständlich dazu. Drei weitere Wohn- und Arbeitsstätten für Kinder und Jugendliche mit Handicap oder aus schwierigen Verhältnissen gibt es in der Gemeinde. Unterstützt von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern sorgt das Integrationsteam der Gemeinde für Begegnungen und ein entspanntes Miteinander von Einheimischen und Zugezogenen, darunter viele Geflüchtete und Arbeitsmigranten. Ein großer Teil der zahlreichen Veranstaltungen findet im Integrationszentrum „Haus der Begegnung – Alte Molkerei“ statt. Die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden kümmert sich seit 2006 ebenfalls intensiv um soziale Bereiche – vom „Lesen von Anfang an“ für Kleinkinder bis zur Seniorenarbeit.

In Sachen Mobilität bietet Neuenkirchen-Vörden neben der eigenen Autobahnabfahrt auch Zugreisenden gute Möglichkeiten. Die Autobahn A1 verbindet Neuenkirchen-Vörden mit allen Wirtschaftszentren im Nordwesten. Mit der Nordwestbahn gelangt man zudem bequem in die umliegenden Städte Osnabrück, Oldenburg und Bremen. Dazu bietet das Mobilitätssystem „Moobil+“ – zu Kernzeiten oder eigens gebucht – gute Mitfahrmöglichkeiten. 

Für den abendlichen Kulturgenuss muss man jedoch überhaupt nicht in die nächste Großstadt fahren. Konzerte, Kabarett und mehr im Kulturbahnhof Neuenkirchen-Vörden, ein Besuch im Schlachtereimuseum oder im Ackerbürgerhaus oder mit dem Nachtwächter auf historischen Pfaden durch den historischen Ortskern Vörden – Neuenkirchen-Vörden hat auch kulturell sehr viel zu bieten.

Top in Niedersachsen

Daten & Fakten

Einwohner 1
9.325 Einwohner
Einwohner nach Geschlecht
weiblich
männlich
Altersstruktur
unter 18 Jahre
18–25 Jahre
25–45 Jahre
45–65 Jahre
über 65 Jahre
Beschäftigte 2
3.037 Beschäftigte
Beschäftigte nach Geschlecht
weiblich
männlich
Beschäftigte nach Wirtschaftsabschnitten
Land- und Forstwirtschaft
Produzierendes Gewerbe
Handel-, Gastgewerbe, Verkehr
Dienstleistungen
Quellen:
1
LSN Stand: 30.06.2023
2
LSN Stand: 30.06.2021
3
Jobportal Oldenburger Münsterland, 24.06.2024
Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.