Dörps- und Buernstowen

Ein Hoch dem Handwerk

Wie haben die Menschen im Hasetal in der Vergangenheit gelebt und gearbeitet? Darüber gibt die Ausstellung in den „Dörps- und Buernstowen" in der Ortschaft Liener in der Gemeinde Lindern Aufschluss.

Es sind nicht immer die großen Museen mit ihren durchchoreografierten pädagogischen Konzepten, die Aufmerksamkeit verdienen. Häufig bieten ein paar schlicht nebeneinander aufgereihte Exponate den deutlich authentischeren Eindruck vom Leben einer Region. Das ist besonders im ländlichen Raum der Fall, insbesondere dann, wenn sich die Bewohner selbst darum bemühen – so wie in Liener. Dort haben sich die Angehörigen der Dorfgemeinschaft in den Jahren 1996 und 1997 entschlossen, die eigene Vergangenheit nicht länger ruhen zu lassen. Ihre Idee: dokumentieren, wie frühere Generationen hier gelebt haben.

Standort der „Dörps- un Burnstowen" ist das ehemalige Wirtschaftsgebäude der Familie Josef Bruns, in dem die Ausstellungsräume liebevoll hergerichtet wurden. Das Museum widmet sich in erster Linie den kleinen Gewerken, etwa der Holzschuhmacherei, der Blaufärberei und dem Schmiedehandwerk. Zu sehen sind neben typischen Werkzeugen und Maschinen auch viele Gegenstände des täglichen Bedarfs. Exponate wie Ackergeräte, Möbel und Haushaltsgegenstände wurden dem Haus gespendet oder als Leihgaben zur Verfügung gestellt, anschließend gereinigt und falls nötig repariert.

Die mehr und mehr zunehmende Zahl an Ausstellungsstücken machte es 2012 notwendig, das Museum um den angrenzenden Schweinestall zu erweitern. So dient jetzt eine Fläche von rund 500 Quadratmetern der Erinnerung an das dörfliche Leben im Hasetal.

Dorfmuseum Dörps- und Bourenstowen
Hauptstraße 23
49699 Lindern
Telefon (05 95) 77 54

Kinotechnische Sammlung

Wie kommen Bilder von der Filmrolle auf die Leinwand? Die Sammlung zeigt die Kinotechnik und -geschichte des 20. Jahrhunderts, mit einzigartigen, von Heinz Dobelmann zusammengetragenen Objekten. Sie präsentiert die historische Projektionstechnik ebenso wie das räumliche Ambiente, das sinnliche Erleben von Bild und Ton sowie das soziale und kulturelle Erlebnis des Kinobesuchs.

Kinotechnische Sammlung
Langenstraße 21
49624 Löningen
Telefon (0 54 32) 5 95 82 38
info@historische-kinotechnik.de
www.historische-kinotechnik.de