Nordic Walking

Auf und Ab in den Dammer Bergen

Nordic Walking ist eine Sportart für alle. Das intensive Gehen mithilfe zweier Laufstöcke verbindet Ausdauersport mit Naturerlebnis. Für Laufbegeisterte bietet der Nordic-Walking-Park in den Dammer Bergen vielseitige Routen inmitten von herrlicher Natur. Kursleiterin Christel Summe vom OSC Damme verrät, warum sie den Sport so schätzt.

Es ist Montagmorgen und für Christel Summe bedeutet das Sportschuhe binden und Nordic-Walking-Stöcke schnappen: Ihre Woche beginnt wie immer mit der Nordic-Walking-Gruppe, die beim Sportverein OSC Damme anleitet. Ob strahlender Sonnenschein oder strömender Regen - das hält sie nicht davon ab, ihre wöchentliche Runde zu drehen.

Gemeinsam sportlich aktiv

Die 52-jährige Kursleitern ist schon seit über dreißig Jahren im OSC Damme aktiv. „2004 habe ich an einem Nordic-Walking-Einstiegskurs teilgenommen und 2012 dann meine derzeitige Montagsgruppe übernommen. Ich bin ausgebildet als Instructor im Bereich Nordic Walking und freue mich jede Woche auf die gemeinsame Zeit. Sobald alle vollzählig sind, kann es losgehen." Was die zweifache Mutter dabei besonders schätzt? Gemeinsam durch den Wald walken, Bewegungsspiele und Zusatzübungen einbauen, sich austauschen und unterhalten, kurz: die Verbindung von geselligem Austausch, aktivem Sport und frischer Luft.

Ob fortgeschritten oder ganz am Anfang – unter den Laufbegeisterten ist jede:r herzlich willkommen und kann den eigenen Platz angepasst an das persönliche Tempo und die Kondition finden. Das gilt auch für die Gruppe am Mittwoch, die unter der Leitung von Andreas Telscher abends nach Feierabend noch eine aktive Runde an der frischen Luft drehen.

Jung und alt, klein und groß, sportlich und nicht-sportlich: Nordic Walking eignet sich als Ausdauersport für jedermann! Das Ganzkörpertraining, das im Freien zu jeder Jahreszeit möglich ist, fördert die ganzheitliche Gesundheit der Läufer:innen. Es baut die Kondition auf und stärkt die Muskulatur.

Die Einstiegshürden sind sehr gering. Wichtig ist nur die richtige Einstellung der Stöcker, um eine falsche Beanspruchung zu vermeiden. „Und mit atmungsaktiver Sportkleidung und passendem Schuhwerk funktioniert es gleich viel besser und macht mehr Spaß", empfiehlt Christel Summe darüber hinaus. Auch das Lernen in einer Gruppe kann sie nur befürworten. „So bleibt man dran und hat einen festen, regelmäßigen Termin."

Ein Paradies für Läufer

Das Erholungsgebiet Dammer Berge bietet ein gut ausgebautes Wegenetz zum Wandern, Joggen und Walken. Der Nordic-Walking-Park verfügt über insgesamt elf Routen, die mit einer Gesamtlänge von rund 75 Kilometern den gesamten Bereich des Erholungsgebietes abdecken. Entlang am See, durch den Wald und ab auf den Berg – die abwechslungsreichen Routen laden ein, die Natur der Dammer Berge in Bewegung zu erkunden. Leicht, mittelschwer und schwer – für jeden Schwierigkeitsgrad ist mindestens eine passende Strecke dabei. Generell gilt: umso mehr Hügel, desto anspruchsvoller die Strecke. Die Wald-, Sand- oder Graswege sind gut zu laufen. Jede Route ist lückenlos beschildert, so kann sich niemand verlaufen. Für einen guten Überblick sorgen die großen Tafeln an den Parkplätzen.

„Alle Routen befinden sich in einem guten Zustand und sind sehr reizvoll."

„Alle Routen befinden sich in einem guten Zustand und sind sehr reizvoll. Ich persönlich laufe sehr gern die Touren sieben bis neun, die sich auch teilweise kreuzen", verrät Christel Summe. Mitten in den Dammer Bergen, rund um den Aussichtsturm Mordkuhlenberg, gibt es zudem verschiedene gastronomische Angebote, falls eine kleine Pause zur Stärkung gewünscht ist.

Vogelgezwitscher, bunte Blumen und Sonnenschein - gerade jetzt im Frühling lohnt sich eine Nordic-Walking-Tour in den Dammer Bergen. Die blühende Jahreszeit lädt zum Erleben und Genießen ein. Wer sich nicht allein auf den Weg machen möchte, kann sich gern Christel Summe und ihrer Laufgruppe anschließen.

Ausgewählte Routen

Für jeden das Passende dabei

Schwierigkeitsgrad leicht

Route 5 "Bergseeroute"

© malopo / STOCKWERK2 | Verbund Oldenburger
Schwierigkeitsgrad mittel-schwer

Route 7 "Bexaddetalroute"

© malopo / Stockwerk2/Verbund Oldenburger M
Schwierigkeitsgrad schwer

Route 4 "Dersaroute"

© Malopo/Stockwerk2