Dersa Route

Diese Radtour in und um die Gemeinde Holdorf führt Sie zu der Dersaburg, einer gebäudelosen Fliehburg, deren eigentliche Bedeutung noch nicht restlos geklärt ist. Diese wurde erstmals in 785 urkundlich erwähnt, die Entstehungszeit war aber weitaus früher. Die Dersaburg liegt auf einem nach Westen gerichteten, steil abfallenden Vorsprung (Meereshöhe 107 m) der Dammer Berge.

Startpunkt: Rathaus, Große Straße 19, 49451 Holdorf

Sehenswertes:

Kalksandsteinsee: Ein toller Blick von der XXL-Baumelbank und dem Naturfenster auf den See

Naturlehrpfad am Mühlenbach „Silbernes Band“: Naherholungsweg von Holdorf nach Damme auf der ehemaligen Bahntrasse zum Abtransport von Eisenerz. Interaktive Info- und Schautafeln an 5 Erlebnisstationen für Kinder und Erwachsene sowie Beobachtungsplattformen zur Erkundung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt werden geboten

Dersaburg: Gebäudelose Fliehburg mitten im Wald gelegen

Gelände des ehemaligen Erzbergwerkes Damme: Von 1939 bis 1967 war „Porta Damme“ in Betrieb und Roherz wurde abgebaut. Führungen durch die Ausstellung können über die Tourist-Informationen gebucht werden

Bexaddetal: Ein vielfältiger Naturraum mit Bachlauf. Durch das Tal führt auch der Teilabschnitt des Jakobsweges

Grandorf: Ortsteil mit dem denkmalgeschützten Fachwerkhaus Blomendahl (1188 erstmals urkundlich erwähnt / Erbhaus 1785 erb.) und dem Höf Pöppelmann (1750 erb. / 1974 durch Brand teilweise zerstört und wieder aufgebaut)

Rundweg „Baum & Natur“: Lehrpfad beim Wasserwerk Holdorf (OOWV) zur Erkundung der Wechselwirkung zwischen Wald und Wasserqualität, Obstbaumallee, Allee „Baum des Jahres“

Ev.-luth. Christuskirche: erb. 1935/36 in Fladderlohausen

Heidesee in Holdorf: 10 ha großer und bis zu 15 m tiefer Naturbadesee mit weißem Sandstrand und ausgezeichneter Wasserqualität; barrierefreier Zugang

Alter Holdorfer Bahnhof: Gebäude erb. 1899 (Sanierung 2012/2013); Infotafeln zur Geschichte des Bahnhofs

  • 27,8km

  • 1,52h

Downloads