Cloppenburg

Kreisstadt im Grünen

Landkreis Cloppenburg
Einwohner 33.798
Fläche 71 km²
In der 819 erstmals erwähnten Siedlung Krapendorf einerseits, dem 1297 genannten Cloppenburg andererseits liegen die Ursprünge der heutigen Kreisstadt. Zeugnisse ihrer wechselvollen Geschichte finden sich noch heute im Stadtbild. So lassen sich etwa im zentral gelegenen Stadtpark die Fundamente der Ende des 13. Jahrhunderts von Graf Otto III. von Tecklenburg errichteten und 1716 durch einen Brand zerstörten Cloppenburg betrachten.
Nur einen Katzensprung entfernt haben sich über 53 alte Bauten aus dem 16. bis 19. Jahrhundert zum Museumsdorf formiert. Als Deutschlands ältestes Dorfmuseum ist die Anlage weit über die Region hinaus bekannt. Hier findet sich neben Bauern- und Handwerkshäusern, Scheunen und Backhaus, Kirche und Schule sogar ein historischer Dorfkrug – alles originalgetreu aufgebaut und eingerichtet.
Aufmerksamkeit verdienen darüber hinaus die barocke Wandpfeilerkirche St. Andreas und der Wallfahrtsort Bethen mit der Marien-Basilika und der Gnadenkapelle. Sieben Mal im Jahr finden sich Pilger hier zu Gebetstreffen und Prozessionen ein. Ihr Ziel ist das Gnadenbild „Maria – Mutter der sieben Schmerzen", das zwischen 1380 und 1400 entstand und einst – gegen die Strömung – in der nahen Soeste getrieben haben soll.
Seinen Ruf als „Kreisstadt im Grünen" verdankt Cloppenburg seiner Lage im Zentrum des Oldenburger Münsterlandes. In der nahen Umgebung gibt es eine Vielzahl gut markierter Wander- und Radwege.

Sehenswürdigkeiten
Kirche St. Maria – Mutter der Sieben Schmerzen, Wallfahrtsweg 57, 49661 Cloppenburg
Museumsdorf, Bether Str. 6, 49661 Cloppenburg
St.-Andreas-Kirche, Kirchhofstr. 4, 49661 Cloppenburg
Stadtpark, Am Stadtpark, 49661 Cloppenburg

Info

www.cloppenburg.de