© Niedersächsische Spargelstraße e. V.

Niedersächsische Spargelstraße

Das Oldenburger Münsterland auch abseits der niedersächsischen Spargelstraße entdecken

Niedersachsen ist ein Spargelland, jeder fünfte deutsche Spargel wächst schließlich hier. Die Spargelfelder prägen schon ab März das Landschaftsbild, und auch nach der Ernte sind sie bis weit in den Herbst hinein an den grünen Pflanzen mit den roten Beeren zu erkennen.

Die „Niedersächsische Spargelstraße" macht den Spargelanbau touristisch erlebbar und steht für qualitativ hochwertigen heimischen Spargel, reizvolle Landschaften, Sehenswürdigkeiten, Feste, Märkte und Sonderaktionen, die eine Reise nicht nur zur Spargelsaison lohnenswert machen.
Auch durch das Oldenburger Münsterland, bestehend aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta, führt ein Teil dieser kulinarischen Erlebnisroute.

Was es abseits der Niedersächsischen Spargelstraße im Oldenburger Münsterland zu erleben gibt, zeigt die folgende Aufstellung:

Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre
• Spargel & Beerenkulturen Jahn, Schneiderkrug (1,8 km)
Privatgarten und Ferienhof Werner (1,1 km) (Projekt Visitentouren)
St. Margaretha Pfarrkirche, Emstek
St. Peter und Paul Pfarrkirche, Cappeln
Museumsdorf Cloppenburg
Individueller Stadtgarten Blum (Projekt Visitentouren)
St. Andreas Pfarrkirche
Frischehof Lüske
Umweltzentrum Stapelfeld an der KAS (Projekt Visitentouren)
• Stapelfelder Gärten
Moorlehr- und Erlebnispfad „Dausenmoorpad"
St. Johannes Baptist Pfarrkirche, Molbergen
Frischehof Döpke
St. Peter und Paul Kirche, Garrel
Hofgarten mit Weitblick, Beverbruch (Projekt Visitentouren)
Urwald Baumweg

Erholungsgebiet Hasetal
Dorfpark in Lastrup
Sonderling und Oldendorfer Fuhren

Ausflugsregion Nordkreis Vechta
• Spredaer Mühle
• Langfördener Dom
Zitadellenpark