Friesoythe-Altenoythe - Kobrinks Kreuz

Kreuzanlage auf einer Erhebung. Korpus: Dreinageltypus aus Beton, um 1900. Der Standort ist schon in alten Kartenwerken dargestellt. Im Hügel sind Knochen- und Ziegelreste nachgewiesen. Der Überlieferung nach ist dies das Grab von 150 Mansfeldern, die Weihnachten 1623 bei der Schlacht von Altenoythe ums Leben kamen.

Kontakt

Friesoythe-Altenoythe - Kobrinks Kreuz
Vitusstraße
26169 Friesoythe
Region: Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre
Telefon: (0 44 71) 15-2 56
Fax: (0 44 71) 93 38 28

powered by webEdition CMS