Cloppenburg

Ein Tag zu zweit

9 Uhr

Kein Grund zur Hektik. Schlafen Sie erst einmal und beginnen Sie den Tag anschließend mit einem romantischen Frühstück in einem der schönen Häuser der Cloppenburger Hotellerie. Frisch gepresster Orangensaft kommt auf den Tisch, knackige Brötchen, Müsli, leckeres Obst. Herrlich, solch ein gemütlicher Start!

10 Uhr

Schlendern Sie durch die Einkaufsstraßen, die gleichermaßen inhabergeführte Boutiquen und große Markengeschäfte zu bieten haben. Dank der Jahrhunderte alten Marktkultur der Stadt finden über das Jahr verteilt zahlreiche Märkte statt, die einen Bummel durch die Innenstadt noch kurzweiliger machen. In der ältesten Kirche der Stadt, der St.-Andreas-Kirche, besichtigen Sie die prachtvolle Innenausstattung im Barockstil. Im Anschluss lohnt sich ein Spaziergang durch den nahegelegenen Stadtpark. Nahe dem klassizistischen Amtsgebäude stehen bis heute die Fundamente der 1297 errichteten „Cloppenburg", die der Stadt ihren Namen gab und bei einem Brand im Jahr 1716 zerstört wurde.

13 Uhr

Fein essen und die Aussicht genießen? Dann auf ins Restaurant von Spitzenkoch Klaus Fleming (Mühlenstraße 20-22). Es liegt direkt an der Soeste und bietet bereits mittags ein Drei-Gang-Menü zum kleinen Preis.

15.30 Uhr

Ein zu jeder Jahreszeit lohnendes Ziel ist die Thülsfelder Talsperre. Das Naherholungsgebiet bietet ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz, einen wunderbaren Erlebnislehrpfad, einen Kletterwald und einen Golfclub. Hier ist für alle das passende Nachmittagsprogramm dabei!

18 Uhr

Wo Bahnhof draufsteht, ist auch Bahnhof drin. Allerdings geben heute Musik, Theater und Kleinkunst im über 100 Jahre alten und denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude den Ton an. Im Kulturbahnhof (Bahnhofstraße 82) schlägt das kulturelle Herz Cloppenburgs. Der Programmkalender bietet eine Vielzahl an Veranstaltungen. Und gleich nebenan hält die Nordwestbahn auf ihrem Weg nach Oldenburg und Osnabrück.

powered by webEdition CMS