Leben und Arbeiten in der Stadt Lohne

Stadt der Spezialindustrien

Lohne ist einer der ältesten Industriestandorte im Oldenburger Münsterland, hat aber auch die Zukunft fest im Blick.

In der Küche, unter der Dusche, in der Garage, im Kinderzimmer: Es gibt kaum einen Haushalt in Deutschland, in dem sich nicht ein Stückchen Lohne findet – von Kunststoffverpackungen und Blumentöpfen über Flaschenkorken und Handschuhfächern bis hin zu Kosmetikdöschen und Frühstückseier. All diese Produkte kommen aus Lohne. Viele Markenartikler setzen auf Know-how aus der „Stadt der Spezialindustrien"; und das seit Jahrzehnten.

Die Entwicklung zum Industriestandort begann in Lohne früher als anderswo. Bereits 1801 lieferten Gänsezuchtbetriebe das Rohmaterial für die Produktion von Schreibfedern. Auch die Herstellung von Pinseln und Bürsten wurde durch die intensive Tierhaltung in Lohne erleichtert. 1842 wurde in Lohne die Korkenproduktion aufgenommen. Aus dieser Branche entwickelte sich die heute in Lohne dominante Kunststoffindustrie.

Die Bürger der Stadt gelten auch heute noch als mutig, fleißig und einfallsreich und sichern damit weitere Erfolge. Dazu schaffen die Schulen die Grundlage. Sechs Grundschulen, zwei Förderschulen, eine Hauptschule, zwei Realschulen, ein allgemeinbildendes Gymnasium und zwei berufsbildende Schulen mit kaufmännischer, technischer sowie gewerblicher Ausrichtung sowie angeschlossenem Wirtschafts- und Technischem Gymnasium gibt es in der Stadt. Beste Voraussetzungen, um weiterhin zu den wirtschaftlichen Schwergewichten in Niedersachsen zu zählen.

Diese Stärke macht sich im Alltag bemerkbar: Neben den Schulen sind auch die Kindergärten gut ausgestattet, die Wohngebiete hübsch und die Straßen perfekt ausgebaut. Angesichts dieser Bedingungen ist es wenig erstaunlich, dass die Bevölkerung Lohnes deutlich jünger ist als die vieler anderer Städte und Regionen. Grund sind vermutlich die sicheren Arbeitsplätze sowie die guten und vor allem familienfreundlichen Lebensbedingungen.

Stadt der Spezialindustrien

Daten & Fakten

Einwohner 1
26.509 Einwohner
Einwohner nach Geschlecht
weiblich
männlich
Altersstruktur
unter 18 Jahre
18–25 Jahre
25–45 Jahre
45–65 Jahre
über 65 Jahre
Beschäftigte 2
15.650 Beschäftigte
Beschäftigte nach Geschlecht
weiblich
männlich
Beschäftigte nach Wirtschaftsabschnitten
Land- und Forstwirtschaft
Produzierendes Gewerbe
Handel-, Gastgewerbe, Verkehr
Dienstleistungen
Quellen:
1
Komsis Stand: 31.12.2017
2
Komsis Stand: 30.06.2018
3
Jobportal Oldenburger Münsterland, 17.11.2019

Dies & das

Wissenswertes aus Lohne