Menschen mit Mut

Der Ton macht die Musik

Neustart im Oldenburger Münsterland: Seit dem 1. November 2017 ist Eberhard Jung als Kantor der Ev.-Lutherischen Kirchengemeinde Vechta beschäftigt.

 

Jung soll der evangelischen Kirchenmusik durch den Aufbau einer Kantorei ein neues Profil geben. Dass er sich auf seine Arbeit bestens versteht, hat der ausgebildete Kirchenmusiker stolze 18 Jahre im hessischen Korbach bewiesen: Für sein kulturelles Engagement wurden er und zwei Freunde, die nun mit ihm in den Norden gekommen sind, mit dem Kulturpreis des Landkreises Waldeck-Frankenberg ausgezeichnet.

Angesichts solcher Ehrungen liegt die Frage nach den Gründen für den Umzug nahe. Jung räumt ein, dass die Trennung von der gewohnten Umgebung schwer fiel, gibt aber auch gleich zu verstehen: „Ich habe nach neuen Herausforderungen gesucht." Und warum Vechta? „Weil es hier eine vielversprechende Stelle für mich gab, die mich gereizt hat." Die ersten Eindrücke waren rundum positiv, die zweiten nicht minder. Die Menschen seien aufgeschlossen und freundlich, sagt er. Kulturell passiere eine Menge, die Infrastruktur sei hervorragend. „Es ist eine junge, offene, dynamische Stadt – eine Unistadt im Kleinen." Eine, in der man bleiben möchte.

Trotzdem, gar kein wehmütiger Blick zurück? „Nun ja", antwortet der Kantor, „ich habe sicherlich schon einiges in Korbach zurückgelassen, aber eben auch sehr viel in Vechta hinzugewonnen."