Leben und Arbeiten in Bösel

Hier spielt die Musik

Europa ist regelmäßig zu Gast in Bösel – über 100.000 Musikbegeisterte waren schon bei den jährlichen Euro-Musiktagen. Sie stellen schnell fest: In der gastfreundlichen Musikgemeinde stimmt das Lebensgefühl. Hier trifft Familienfreundlichkeit auf bodenständiges Engagement und ein modernes Lebensumfeld.

Zugegeben – Äffchen und Pferd fehlen in der Böseler Villa Kunterbunt. Und das stärkste Mädchen heißt hier nicht Pippi. Trotzdem steht die Villa bei vielen Böseler Grundschülerinnen und Grundschülern hoch im Kurs. Wer nicht am Mensaessen der Offenen Ganztagsschule teilnimmt, lässt sich hier das mitgebrachte Essen schmecken. Als kinderfreundliche Gemeinde stellt Bösel ein ganztägiges Betreuungsangebot, von den drei Kitas bis zur Oberschule. Auch bei Projekten und Schulfesten ist die Villa Kunterbunt am Schulgarten Zentrum des Geschehens.

Die Verlässliche Grundschule im Ortsteil Petersfeld legt ebenfalls Wert auf ein gelungenes Miteinander: von der Einschulung über den traditionellen Nikolausmarkt bis zum Sportfest. In der Böseler Oberschule werden die Schülerinnen und Schüler in Schülerfirmen selbst aktiv. Sie betreiben den Schulkiosk, besorgen Schulmaterial und Vieles mehr. Zum Gymnasium, beruflichen Gymnasium und zur Berufsschule fahren die Böseler Jugendlichen ins benachbarte Friesoythe. Wer die sieben Kilometer nicht radeln mag, nimmt einfach den Schulbus.

Ähnlich nah liegt Garrel, der Nachbarort zur anderen Seite. Wer nicht im Bösel arbeitet, ist aber auch in knapp 30 Minuten mit dem Auto in Cloppenburg. Nach Oldenburg dauert es nur wenig länger. Nah der B72 gelegen sind auch weiter entfernte Ziele über die Autobahnen A1 und A29 gut zu erreichen. Das schätzen auch Unternehmen. Bösel gilt als attraktiver Standort für Handel, Handwerk, Landwirtschaft und Gewerbe. Und punktet als moderner ländlicher Wohnort mit dörflichem Charakter und bezahlbaren Baugrundstücken. Trotz ländlichem Charme sind die Alltagserledigungen schnell getan: Gleich mehrere Allgemeinmediziner und Fachärzte, Apotheken, Einzelhandelsgeschäfte, Banken und Gaststätten finden sich im Ort. Auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Altenwohnanlage und vom „Betreuten Wohnen" sind schnell im neuen Dorfpark. Dort treffen sich die Generationen zu Spiel, Erholung und Klönschnack.

Der Weg zum Hobby ist in Bösel in der Regel kurz – und für die Jüngsten auch mit dem Rad gut zu schaffen. Zentrumsnahe Wohngebiete sind der Schlüssel. Großzügig gestaltete Sporthallen, eine Schwimmhalle, Sportplätze, Tennis- und Reitsportanlagen sind so schnell erreicht. Rund 60 Vereine sind in Bösel zuhause. Und füllen regelmäßig den Veranstaltungskalender. Das Highlight: die jährlichen Euro-Musiktage. Mit der Big-Band-Bösel und dem Niedersachsen Sound Orchester spielen gleich zwei Hochkaräter mit Heimvorteil. Auch mit Schützenfesten, bei Theatervorstellungen und am 1. Mai am Heimathus leben die Böseler ihre Geselligkeit. Das gemeinsame Brotbacken am Backhaus verbindet Heimatpflege mit Gaumenschmaus. Der historische Museumspark „Am Pallert " beherbergt auch ein Landmaschinenmuseum und das Heimathaus.

Die Umgebung von Bösel lädt mit ihren weit ausgedehnten Moorflächen und der wasserreichen Thülsfelder Talsperre zu Naturerkundungen ein. Das gut ausgebaute und beschilderte Radwegenetz wird ebenso gern von Joggern und Trail-Runnern genutzt. Mit der Knotenpunkt-App auf dem Smartphone sind abwechslungsreiche Trainingsstrecken schnell zusammengestellt. Komplette Tourenvorschläge für Tagesausflüge mit dem Rad gibt es beim örtlichen Tourismusverein.

Daten & Fakten

Hier spielt die Musik

Einwohner 1
8.216 Einwohner
Einwohner nach Geschlecht
weiblich
männlich
Altersstruktur
unter 18 Jahre
18–25 Jahre
25–45 Jahre
45–65 Jahre
über 65 Jahre
Beschäftigte 2
2.306 Beschäftigte
Beschäftigte nach Geschlecht
weiblich
männlich
Beschäftigte nach Wirtschaftsabschnitten
Land- und Forstwirtschaft
Produzierendes Gewerbe
Handel-, Gastgewerbe, Verkehr
Dienstleistungen
Quellen:
1
LSN Stand: 30.09.2019
2
LSN Stand: 30.06.2019
3
Jobportal Oldenburger Münsterland, 19.01.2022