Leben und Arbeiten in der Gemeinde Barßel

Maritim im Binnenland

Ein Segelschiff im Wappen? Deiche und Wiesen, schmale Flüsse und Kanäle – das alte Seemannsdorf Barßel zeigt sich mit Deichen, Wiesen und seinen zahlreichen Wasserläufen deutlich maritimer als seine Nachbarregionen im Oldenburger Münsterland. Im äußersten Norden des Landkreises Cloppenburg gelegen, ist Barßel Teil des Fehngebiets. Moorgebiete mit den typischen Kanälen, weißen Klappbrücken und Windmühlen prägen das Landschaftsbild. Der richtige Ort für naturverbundene Menschen – die trotzdem kurze Wege und eine gute Infrastruktur schätzen.

Für Familien ist die Gemeinde mit ihren rund 13.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ein besonders attraktiver Wohnort. Sechs Kindertagesstätten und fünf Kinderkrippen stehen für die Kinderbetreuung zur Auswahl. Im örtlichen Waldkindergarten wachsen die Jüngsten besonders naturverbunden auf. Auch zur Schule sind die Wege kurz: Mehrere Grundschulen, eine Förderschule und eine Integrierte Gesamtschule mit Real- und Hauptschulzweig sind direkt vor Ort. Das Laurentius-Siemer-Gymnasium in Ramsloh ist mit dem Bus gut zu erreichen.

Pendler schätzen die kurzen Wege zur Autobahn 28 sowie den Bundesstraße 72 und 401. Der nächste Bahnhof mit Anbindung an die Strecke Leer–Oldenburg–Bremen ist nur 10 Minuten entfernt. Innerhalb der Gemeinde lässt sich auch gut mit dem Rad zur Arbeit fahren. Auf dem Rückweg sind Erledigungen des täglichen Lebens schnell erledigt: Supermärkte, Apotheken, Ärztinnen und Ärzte sowie Gesundheitseinrichtungen sind direkt im Ort. Das Rufbussystem moobil+ ergänzt die festen Buslinien innerorts und zu den Nachbargemeinden und bindet auch die umliegenden Dörfer zuverlässig an.

Wer in der Gemeinde arbeitet, nutzt gerne das Rad für den Arbeitsweg. Besonders viele Arbeitsplätze gibt es im produzierende Gewerbe, etwa in der Metallverarbeitung und der Ernährungswirtschaft. Zahlreiche Bau- und Handwerksbetriebe bilden die Grundlage für einen gesunden Mittelstand und sichern Dienstleistungen und Jobs vor Ort.

Und in der Freizeit? Ist viel los! Im Sommer ist Wassersport auf der Soeste ist das High-light. Im Hafen-Bad treffen sich Wellnessfreunde wie Sportschwimmer ganzjährig. Die Jüngsten machen hier stolz ihr „Seepferdchen". Der Indoor-Drachenbootwettkampf bringt das Becken zum brodeln. Aber auch an Land halten die Barßeler sich fit. Vereine bieten Individual und Ballsportarten an – Fußball wahlweise auf dem Feld und am Kickertisch. Die Radsportgruppe findet in der Region ein Revier, das auch viele Touristen schätzen: gut ausgeschilderte Fahrradrouten, von der kleinen Rundtour bis hin zur Deutsche Fehnroute oder der Moorerlebnisroute. Vorbei an Flüssen, Mooren und Deichen ist der Alltag schnell vergessen.

Ein beliebter Treffpunkt der Gemeinde ist der Bootshafen mit seinem Leuchtturm. Nur unweit vom Ortskern gelegen, kann man hier den Feierabend im anliegenden Restaurant oder bei einem Spaziergang am Wasser ausklingen lassen. Die Kinder toben derweil auf dem großzügigen Traumspielplatz. Neben dem Piratenschiff „Nalani" laden unter anderem eine barrierefreie Teppichschaukel und ein rollstuhlgeeignetes Bodentrampolin zum Spielen ein. Jährliches Highlight im Veranstaltungskalender ist das Hafenfest im August. Beim bunten Programm rund um die Festplatzbühne erstrahlt der Bootshafen in einem besonderen Glanz. Für die Barßeler Leichtathleten ist der Hafenlauf ein Heimspiel. Die Kinder haben danach immer noch Kraft für Karussell, Hüpfburg und Mini-Playback-Show.

Kultur genießt in der Gemeinde einen hohen Stellenwert und wird von den Bürgerinnen und Bürgern aktiv mitgestaltet. Die Kulturscheune ist Spielort von Theateraufführungen, Kabarettvorstellungen oder Konzerten. Das Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn vermittelt Wissenswertes über die Entstehung von Hochmooren und den Einfluss des Menschen auf die Prägung der regionalen Landschaft. Bei Schulprojekten erforschen hier die Jüngsten, was das Moor ausmacht.

Maritim im Binnenland

Daten & Fakten

Einwohner 1
13.032 Einwohner
Einwohner nach Geschlecht
weiblich
männlich
Altersstruktur
unter 18 Jahre
18–25 Jahre
25–45 Jahre
45–65 Jahre
über 65 Jahre
Beschäftigte 2
3.588 Beschäftigte
Beschäftigte nach Geschlecht
weiblich
männlich
Beschäftigte nach Wirtschaftsabschnitten
Land- und Forstwirtschaft
Produzierendes Gewerbe
Handel-, Gastgewerbe, Verkehr
Dienstleistungen
Quellen:
1
LSN Stand: 30.09.2019
2
LSN Stand: 30.06.2019
3
Jobportal Oldenburger Münsterland, 28.11.2021