Theater und Bühne

Krach in Chiozza

Die Kleine Theaterwerkstatt spielt diese zünftige, italienische Komödie von Carlo Goldoni in einer modernen Übersetzung von Uwe Schuster.

Zwei benachbarte Fischerfamilien geraten in Streit und werden bei Gericht vorgeladen, dabei geht es um die Vermählung dreier Mädchen, Lucietta, Orsetta und Checca.

Uwe Schuster ist es in seiner Fassung gelungen, aus Carlo Goldonis 1761 geschriebenem Stück in venezianischem Dialekt, ein modernes, urkomisches Familiendrama zu machen, mit ernstem Hintergrund.

1. Akt: Im ersten Akt unterhalten sich die Nachbarinnen über die bald heimkehrenden und zukünftigen Ehemänner, die noch auf Fischfang sind. Mit dem Auftritt des Kahnfahrers Toffolo geraten die Frauen das erste Mal in einen richtigen Streit, da Toffolo sich angeblich zu lange mit Lucietta unterhalten hat, die bereits mit Titta Nane verlobt ist. Sie beschimpfen Toffolo und schicken ihn weg. Als die Männer heimkommen versuchen die Frauen zu schweigen und nichts zu verraten, was ihnen aber nicht gelingt. Es entfacht ein Kampf zwischen Toffolo und Beppo, Titta Nane und Paron Toni. Schließlich zeigt Toffolo alle bei Gericht an.

2. Akt: Der 2. Akt beginnt in der Gerichtskanzlei, wo der Koadjutor, auch genannt Lustrissimo, den Fall aufnimmt, denn der Richter selbst verweilt gerade in Venedig. Wie der Name schon verrät ist der Koadjutor zwar ein Ehrenmann, aber gleichzeitig ein echter Gigolo. Nach und nach verhört er die Frauen , besonders viel Zeit nimmt er sich dabei für die junge Checca.


3. Akt: Im dritten Akt wird es immer turbulenter, kaum ist ein Streit scheinbar geschlichtet, flammt ein anderer erneut auf. Der Lustrissimo ist am Rande eines Nervenzusammenbruches, doch am Ende wendet sich alles noch zum Besten und es kann endlich geheiratet werden.

Eine Fiesta wird gefeiert.

Chioggia ist eine, auf Holzpfählen errichtete Stadt, die im Süden der Lagune von Venedig liegt. Sie trägt den Beinamen Kleinvenedig und zählt ca. 50.000 Einwohner. Fischfang ist die Haupteinnahme Quell

Mitwirkende: Olaf Vocks, Heike Vocks, Michael Bertschik, Ludwig Kleinalstede, Friederike Malyusz, Niklas Peiler, Nina Gerken, Valentina Köhntopp, Anna Köhntopp, Hannes Feeken, Birgit Bruns, Jan Gruchala, Jule Meyborg….

Inszenierung: Katharina Köhntopp
Bühnenbild: Wolfgang Hagemann und Olaf Vocks

Kontakt

Kulturbahnhof Cloppenburg
www.kulturbahnhof-cloppenburg.de

Do, 6. Juni 2019

19:30 Uhr

Do, 6. Juni 2019  |  19:30 Uhr

Fr, 7. Juni 2019  |  19:30 Uhr

Kulturbahnhof Cloppenburg
Bahnhofstraße 82
49661 Cloppenburg

16 Euro, Schüler und Studenten 5 Euro