Sicherheit trotz Allergie

So hilft ein maßgeschneidertes Konzept Allergikern

Sarah Raker aus Garrel berät und schult Privatpersonen, Lebensmittelproduzenten, Gastronomen und öffentliche Einrichtungen in der gesamten Bundesrepublik, damit ihre Produkte auch für Allergiker geeignet sind. Ihr deutschlandweit einzigartiges Beratungskonzept „AllergieSicher" wurde jüngst für den Gründerpreis Nordwest nominiert.

Beratung auf Augenhöhe sorgt für Vertrauen, sagt Sarah Raker.

Die 28-jährige Garrelerin ist selbst multiple Allergikerin und wusste schon im Teenageralter, dass sie später einmal denen helfen möchte, die dasselbe Schicksal teilen. Also gründete die Ingenieurin, Buchautorin und zertifizierte Beraterin für Lebensmittelkunde und -management 2018 ihr eigenes Unternehmen. Die Idee hinter „AllergieSicher" ist dabei so einfach wie genial: „Wenn ein Allergiker nicht ruhigen Gewissens ein Restaurant besuchen oder im Supermarkt einkaufen kann, muss dringend am System dahinter gefeilt werden", erklärt sie. „In einer maßgeschneiderten Schulung klären wir unsere Kunden deshalb über die korrekte Kennzeichnung von Allergenen und Zusatzstoffen in ihren Produkten auf."

Dazu unterstützen Raker und ihr Team die Unternehmen oft schon in der Entwicklungsphase neuer Produkte. Aber auch Privatleute, meist aus der näheren Umgebung, können sich von den Experten individuell beraten lassen.

Wer Menschen im Umgang mit Allergien und Unverträglichkeiten beraten will, sollte vor allem eines mitbringen: persönliche Erfahrung.

Dass ihr Konzept Zukunft hat, wusste die Gründerin schon immer. Nach zahlreichen Besuchen bei Existenzgründungsagenturen wagte sie schließlich den Sprung in die Selbstständigkeit. Nur ein leiser Zweifel blieb damals: Wird eine so junge Frau in der Branche überhaupt ernstgenommen? „Absolut", lautet heute ihre selbstbewusste Antwort, „denn ich berate aus eigener Erfahrung und auf Augenhöhe. Das schenkt Vertrauen, gerade bei den jüngeren Generationen. Und die haben schließlich besonders mit Allergien und Unverträglichkeiten zu kämpfen."

Ein klarer Blick nach vorn und vor allem viel Herzblut sind Rakers Schlüssel zum Erfolg. Und die Nominierung für den Gründerpreis Nordwest ist nicht der erste Meilenstein: Auf dem Deutschen Allergiekongress (DAK) erhielt sie 2019 den MeinAllergiePortal Digital Health Heroes-Award, eine der größten deutschen Auszeichnungen innerhalb der Branche. „Dass ich die hochkarätige Jury aus Forschung und Medizin von meinem Konzept überzeugen konnte, hat mich natürlich extrem gefreut!", erinnert sie sich stolz.

Und bald könnte also die nächste Auszeichnung folgen. Schon jetzt zählt Sarah Raker beim Gründerpreis Nordwest zu den Top 13. Welchen Platz sie am Ende belegen wird, erfährt sie bei der Preisverleihung am 23. September.

Hier geht's zum Start-up: www.allergiesicher.de