Tourenplanung

Auf zwei Rädern durchs Oldenburger Münsterland

Die ersten Bäume fangen an zu blühen, die Sonne scheint und die Temperaturen steigen, kurz: Der Frühling kommt. Der perfekte Zeitpunkt, um die Räder aus dem Winterschlaf zu holen. Wir haben alles, was es für die erste Tourplanung braucht – und Tipps, wo es um diese Jahreszeit besonders schön ist.

Die Region Oldenburger Münsterland lädt zum Erkunden auf dem Rad ein. Ob Tagestour oder mehrtägiger Ausflug, eine entspannte Runde durch die Natur oder actionreicher Familienspaß – für jeden Zweck gibt es eine geeignete Route und passende Ausflugsziele.

Navigation mit dem Knotenpunktsystem

Lange Wegbeschreibungen, unhandliche Karten und auch das Handy können zuhause bleiben: Es gibt ein Knotenpunktsystem, das schnelle Orientierung mit flexibler Routenanpassung verbindet. Wie das funktioniert? Immer dort, wo sich mindestens zwei Radrouten kreuzen, steht ein Wegweiser. Er gibt Auskunft über die Entfernung zu den umliegenden Ortschaften und zu den nächstgelegenen Knotenpunkten. Alle Stationen sind durchnummeriert, sodass Radfahrer:innen sich nur die Nummern merken (oder notieren) müssen und schon kann das Radeln nach Zahlen beginnen. Wer mag, nutzt zur Planung die Fietsknoop-App. Die Beine werden müde oder das Wetter schlägt um? Mit den Knotenpunkten kann die Tour auch spontan umgeplant werden – die Orientierung bleibt dabei nicht auf der Strecke.

Themen-Routen – unsere Vorschläge für Rundfahrten

Adelssitze, Fachwerkhäuser oder auf den Spuren der Räuber? In unseren Tourbooks haben wir Rundtouren zu verschiedenen Themen zusammengestellt. Passend dazu gibt es Randwanderkarten für den großen Überblick und unsere Freizeitkarte mit abwechslungsreichen Ausflugstipps. So lässt sich auch eine kürzere Radtour mit weiteren Ausflugszielen zum Tagesausflug gestalten. Auf unserer Website finden sich weitere Routenvorschläge, auch für Mehrtagestouren.

„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren."
John F. Kennedy

Rasten und genießen

Spontan Lust auf eine kulinarische Pause? An den Routen gibt es zahlreiche Gastronomien, vom Restaurant bis zum Hof-Café. Und unsere Schlechtwetterunterstände eigenen sich hervorragend für eine mitbrachte Jause. Man findet sie ganz einfach in unserer Übersichtskarte für Ausflügler. Auch viele öffentliche WCs sind dort schon verzeichnet. Wir erweitern die Karte laufend und freuen uns auch über Tipps.

Überregional radeln mit Stadt – Land – Geest

Gemeinsame Sache für grenzenloses Radvergnügen: Mehr als zweitausend Kilometer Radwegenetz verbinden das Oldenburger Münsterland, den Naturpark Wildeshauser Geest und die Stadt Oldenburg. Auf dem Portal Stadt-Land-Geest.de finden Interessierte praktische Informationen, Inspiration und Vorschläge für Touren im Nordwesten.
Eine gute Verbindung: Auch im Naturpark Wildeshauser Geest sorgt das Knotenpunktsystem für Orientierung. Die Rad- und Wanderwege führen durch die wunderschöne und besondere Landschaft, die mit 1500 km2 den größten Naturpark Niedersachsens bildet. Das Knotenpunktsystem ist über die Speichen der „Route um Oldenburg" mit der Stadt Oldenburg vernetzt. Damit steht Radfreunden die ganze regionale Vielfalt offen, ob steigungsarm ganz nah an der Natur, an Flüssen entlang, mit Highlights am Wegesrand oder auf und ab in den Dammer Bergen.

Routen für den Frühling und das ganze Jahr

Jetzt heißt es nur noch das Fahrrad aus der Garage holen, Reifen aufpumpen, die Bremsen checken – und schon kann es losgehen. Wohin die erste Tour führt? Wir hätten da drei Ideen:

  • Die „Wiesenroute" führt durch Lindern. Im Frühjahr säumen Narzissen den Weg zwischen den Ortsteilen Aue und Holthaus – eine gelbe Pracht so weit das Auge reicht. Alljährlich feiert die Dorfgemeinschaft in Lindern das Osterblumenfest.
  • Blühende Obstplantagen und mystische Megalithkultur verbindet die Route „Rund um Visbek".
  • Auch an der Mundräuberroute im Hasetal blühen die Obstbäume. Im Sommer und Herbst sind die Früchte gern genommener Snack am Wegesrand, im Frühling die Blüten ein Augenschmaus.