„Lauf geht’s“-Aktion

In sechs Monaten zum Halbmarathon

Die deutschlandweite Aktion „Lauf geht's" hat sich im Nordwesten zu einer festen Größe entwickelt. Im April fiel erneut der Startschuss für sechs Monate Lauftraining unter professioneller Anleitung. Das Ziel: eine erfolgreiche Teilnahme am Oldenburger Halbmarathon am 17. Oktober 2021 – und das auch als völliger Laufneuling.

Zusammen erfolgreich: In einer großen Gruppe zu trainieren motiviert die meisten Laufanfänger.

Bereits zum fünften Mal organisiert die Nordwest-Zeitung das Laufevent, das sich von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit erfreut. In einer großen Gruppe zu trainieren, motiviere gerade Sportneulinge viel mehr, als sich allein ins Fitnessstudio zu kämpfen, sagt Projektleiterin Katja Jungjohann von der NWZ. „Man lernt viele Gleichgesinnte kennen und macht gemeinsam völlig neue Erfahrungen. So bleibt man automatisch bei der Stange." In diesem Jahr wollen rund 500 Interessierte aus dem Einzugsgebiet der NWZ das Abenteuer Halbmarathon wagen. „Dass die Resonanz trotz Corona so hoch ist, freut uns natürlich sehr."

Die meisten Teilnehmenden sind zwischen 40 und 65 Jahre alt, zwei Drittel von ihnen Frauen. Das Konzept richtet sich gleichermaßen an Laufanfänger und Wiedereinsteiger. Denn vor allem die sollten auf Hilfestellung durch Experten vertrauen, mahnt Mitinitiator Wolfgang Grandjean: „Wer sich allein ans Laufen herantasten möchte, rennt oft mit viel Ehrgeiz los, aber ohne Sinn und Verstand. Viel zu schnell, viel zu oft." Die Folge sei, dass man in eine Verletzung hineinlaufe und dem Körper am Ende mehr schade als ihm Gutes zu tun

Ein ganzheitliches Konzept für alle

Auch Grandjean selbst war einmal an diesem Punkt. Aus dieser schmerzhaften Erfahrung heraus entwickelte der schwäbische Journalist und Politikwissenschaftler gemeinsam mit dem renommierten Ernährungs- und Sportwissenschaftler Dr. Wolfgang Feil die Aktion „Lauf geht's". Das ausgeklügelte Konzept dahinter führt Laufanfänger und Gelegenheitsläufer behutsam an die 21 Kilometer heran. Feils ursprünglich für den Leistungssport entwickelte „F-AS-T-Formel" (Fettstoffwechsel - Allgemeine Stabilität - Topleistung) wurde dafür auf den Gesundheitssport übertragen.

15 Städte nehmen bereits an „Lauf geht's" teil, darunter Dortmund, Leipzig, Göttingen – und seit 2017 auch Oldenburg. Ein Team aus 50 Trainerinnen und Trainern begleitet die Teilnehmenden von Beginn an. Regelmäßige Laufeinheiten wechseln sich ab mit Mobilisierungs- und Stabilisierungsübungen für den gesamten Körper. „Das ist besonders wichtig, um Bänder, Gelenke und Sehnen zu stärken, denn sie sind nicht so anpassungsfähig wie etwa unser Herz", weiß Grandjean. Kombiniert werden die Trainings mit einem individuellen Trainingstagebuch und verschiedenen Seminaren und Fachvorträgen, z.B. zu Regenerationsförderung oder Ernährungslehre.

Aktionsstart per Videotutorial

Auch eine kleine Gruppe Fortgeschrittene findet sich unter den Oldenburger Teilnehmenden. „Die können schon eine ganze Menge, wollen aber vom ausgefeilten Trainingskonzept von Dr. Feil profitieren und ihre eigene Leistung dadurch weiter steigern", sagt Jungjohann. Aber egal, welches Einstiegslevel die Teilnehmenden mitbringen: Hier steht die Freude an der Bewegung im Vordergrund. Leistungsdruck: Fehlanzeige.

Bis ihre Trainingseinheiten wieder persönlich stattfinden dürfen, erhalten die Teilnehmenden dreimal die Woche einen Newsletter mit Ernährungstipps und Videotutorials. Bald starten dann auch unsere Lauftrainings an den sechs Standorten in der Region", sagt Jungjohann. Einer liegt im Landkreis Cloppenburg. Hier trifft man sich an der Thülsfelder Talsperre.

„Unsere älteste Teilnehmerin war 78. Und auch die hat es am Ende ins Ziel geschafft."
Wolfgang Grandjean

Auch für 2022 plant die Nordwest-Zeitung eine neue Runde „Lauf geht's". Wer im nächsten Jahr teilnehmen möchte, muss mindestens 16 Jahre alt sein, denn das ist Voraussetzung für eine Teilnahme am Halbmarathon. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt, betont Grandjean. „Unsere älteste Teilnehmerin war 78. Und auch die hat es am Ende ins Ziel geschafft." Laufen ist also meist keine Frage des Alters oder der Fitness, sondern des Wollens. Zum Einstieg am besten unter Anleitung von Experten, um auch langfristige Erfolge verzeichnen zu können. Na dann: Lauf geht's!