Digitale Entdeckungstour

App in den Urlaub

Vor und während jeder Reise gilt es, bestimmte Fragen zu klären. Welche Unternehmungen sind möglich? Welche Sehenswürdigkeiten gibt es? Und: Wo finde ich diese Infos? Da die meisten Menschen stets ihr Smartphone bei sich tragen, liegen die Antworten wortwörtlich in den eigenen Händen. Mit der App „Mein OM" vom Verbund Oldenburger Münsterland, erhalten Tourist:innen und Einheimische einen Gesamtüberblick über die Veranstaltungen, Gastronomie und Freizeitaktivitäten in der Region. Die Filter­option im Veranstaltungsbereich ermöglicht eine ausgesprochen einfache und effektive Suche nach der passenden Freizeitbeschäf­tigung in jedem Ort.

Auch viele Städte, Gemeinden und Kultureinrichtungen bieten kostenlose Apps an, die hilfreich sind und Spaß machen. Im Museumsdorf Cloppenburg sorgt seit Anfang 2021 die gleichnamige App für ein ganz besonderes Besuchserlebnis für Groß und Klein. „Aufgabe der App ist es, mit Rätselfragen spielerisch das Interesse der Besuchenden zu wecken und Wissen zu vermitteln", erklärt Lukas Aufgebauer, Leiter der museums­pädagogischen Abteilung. Mit den Katego­rien Schule, Rundgang und Familie ist für jede Zielgruppe etwas dabei. Während Familien mit Kindern im gleichnamigen Bereich eine auf sie zugeschnittene Museumstour finden, sind alle anderen Besucher:innen mit der Kategorie Rundgang bestens beraten. Auch fremdsprachige Tourist:innen werden hier fündig. Die App ist auf Englisch, Niederländisch und Französisch verfügbar.

Die Museums-App soll Interesse wecken und spielerisch Wissen vermitteln.

Für Schulklassen gibt es zwei Rallyes zur Auswahl: eine für Grundschul- und eine für ältere Schüler:innen. Doch eines haben laut Lukas Aufgebauer alle Museumstouren gemein: „Der Spaß steht im Vordergrund. Das Lernen soll nebenbei passieren." Kann die App denn auch persönliche Führungen ersetzen? Hier findet der museumspädagogische Abteilungsleiter klare Worte: „Nein. Der persönliche Kontakt ist und bleibt immer wichtig in der Wissensvermittlung. Digitale ­Formate können viel auffangen und ergänzen, aber letztlich sind sie genau das – eine Ergänzung."

URLAUBSPLANUNG Einfach und bequem per App die passende Freizeitaktivität finden.

Auch das Museum Vechta überzeugt mit einer digitalen Museumstour per App – hier tauchen die Besucher:innen ins Mittelalter ein. Seit Ende Oktober 2021 können sie sich in einem interaktiven Spiel durch die rekon­struierte Burganlage Castrum ­Vechtense führen lassen. Mittels einer ­Geschichte lernen sie das Mittelalter kennen und müssen zwischendurch kleine Aufgaben und Fragen lösen. Am Ende des Spiels erfahren die Nutzer:innen, wie sie beim Quiz abgeschnitten haben. Mitmachen ist einfach: die App „Actionbound" herunterladen und den an der Kasse erhältlichen Zugangscode für das Spiel eingeben.

„Das Spiel richtet sich an Jugendliche und Familien, gern aber auch an Erwachsene, die in sich den Entdeckungs- und Rätselgeist verspüren", erklärt Museumsleiter Kai Jansen. Umgesetzt wurde das Projekt in enger Zusammenarbeit mit der Oldenburger Studentin Sabrina Alber. Sie entwarf das Konzept, entwickelte Texte, Aufgaben sowie grafische Inhalte und erstellte die Audio- und Videobeiträge. Mit Erfolg, wie Jansen berichtet: „Viele Besuchende sind extra wegen des Spiels zu uns gekommen. Wir kriegen oft die ­Rückmeldung, dass das Spiel eine schöne Ergänzung zum Museumsbesuch ist."

ROUTENNAVIGATION Mit der passenden App findet sich stets der richtige Weg.

Für alle Aktivurlauber:innen gibt es im Hasetal eine festinstallierte Laufstreckenmessung für eine Laufrunde in Löningen. Nach der Registrierung misst die App „HasetalRunning" die Laufzeit auf der rund acht Kilometer langen Strecke. Egal ob gemütliches Joggen, Walken oder Sprinten – jede:r ist herzlich eingeladen mitzulaufen. Wer möchte, kann sich sogar mit einer Bestenliste im Netz abgleichen und die eigene Leistung veröffentlichen.

Sehenswürdigkeiten und Sagen aus dem Saterland sind per App zu finden.

Nach dem Sport ein wenig Sight­seeing im Saterland? Einen Überblick über alle Sehenswürdigkeiten bietet die App „Saterland erleben". Insgesamt 27 Orte sind dort auf einer interaktiven Karte mit GPS verzeichnet. Zu jeder Sehenswürdigkeit gibt es eine Kurzbeschreibung auf Deutsch und Saterfriesisch – der traditionellen Sprache des Saterlands. „Uns ist es wichtig, das vom Aussterben bedrohte Saterfriesisch zu erhalten und bekannter zu machen", erklärt Daniel van Stevendaal, Sachbearbeiter der Gemeinde Saterland und Projektleiter der Anfang 2021 veröffentlichten App. Neben der ­altfriesischen Sprache bietet sie Infos über weitere regionale Besonderheiten: „An vier Orten gibt es zusätzlich zur Beschreibung auch Videos über bekannte Sagen aus dem Saterland", so ­Daniel van Stevendaal.

AUSFLUGSZIEL Im Saterland können Reisende Sightseeing auf Saterfriesisch erleben.

Auch die Apps von Kommunen und Gemeinden sind längst nicht nur für die dort ansässigen Bürger:innen interessant. Die App der Stadt Lohne informiert beispielsweise über Ausstellungen, Konzerte und (Wochen-)Märkte. In der Holdorfer Web-App finden sich sogar 360-Grad-Panoramen von Sehenswürdigkeiten und nützliche Informationen über Gastronomie, Unterkünfte und Ausflugsziele. Weil die Web-App über den Browser aufgerufen wird, ist keine Installation nötig. „Es ist ein klarer Vorteil, dass unsere App so leicht zugänglich ist. Wir haben bis jetzt nur positives Feedback erhalten", freut sich Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug. Er ist sich bewusst, wie wichtig Apps heutzutage als Informationsquelle sind: „Deswegen halten wir unsere Web-App auch stets aktuell."

Gastfreundlich Die Holdorf-App kann bequem im Browser genutzt werden.

Ob Kultur, Sightseeing oder Gastronomie-Tipps – eines ist sicher: Bei dem umfassenden digitalen Angebot im Oldenburger Münsterland sollten Tourist:innen auf ihrer Reise auch dem App-Store einen Besuch abstatten.

Eine kleine Auswahl weiterer Apps & Online-Anwendungen stellen wir hier vor:

Noch mehr digital entdecken

Lohne

„Museum Land und Leute" Was? Digitale Museumstour mit Audio, Videos & GPS Wo erhältlich? Google-Play & iTunes

Molbergen

„Landal GreenParks App" Was? Informationen und Freizeitprogramme rund um den Landal-Ferienpark Dwergter Sand Wo erhältlich? GooglePlay & App Store

Visbek

„Geo-Informations-Manager" Was? Virtuelle Geschichts-Tour mit 70 Stationen durch die Gemeinde Visbek Wo erhältlich? QR-Code & Link auf www.archäo-visbek.de