Oldenburgische Seenplatte

Karibische Gefühle

Weißer Sandstrand und kristallklares Wasser – wer danach sucht, muss nicht zwangsläufig in Richtung Karibik aufbrechen. Das passende Urlaubsflair kommt auch im Oldenburger Münsterland auf, etwa am Heidesee in Holdorf (Foto) oder am Hartensbergsee in der Gemeinde Goldenstedt.

Überhaupt: Die Seenlandschaft in der Region ist beeindruckend. Ganz oben auf der Liste steht die Thülsfelder Talsperre. Sie entstand zwischen 1924 und 1927, um die Uferregionen der Soeste insbesondere bei Thüle und Friesoythe vor Überschwemmungen zu schützen. Heute wird der Einklang von Natur und Mensch großgeschrieben. Deshalb sind auch Boote aller Art auf dem Stausee verboten, das Baden hingegen ist an ausgewiesenen Stellen an seiner östlichen Seite erlaubt.
Eine Vielzahl weiterer Gewässer macht das Oldenburger Münsterland zu einer Seenplatte: Der Hollener und der Halener See, der Dwergter Badesee und das Naturerlebnisband Lastrup sind ebenso zum Baden geeignet wie das Waldbad in Lohne und das Naturbad in Vörden. Nicht zu vergessen der Dümmer, Niedersachsens zweitgrößter Binnensee. Mit einer durchschnittlichen Tiefe von etwas mehr als einem Meter ist er ein sehr familienfreundliches Badegewässer.