Dienstleister

Erkennen und handeln

Autor*in: HERMANN HÄNSLER

Die starke Veränderungsdynamik in den Geschäftsmodellen aller Branchen, in allen Unternehmensgrößen, stellt hohe Anforderungen an die Unternehmenslenker. Es wird kaum ein Unternehmen geben, das sich nicht in irgendeiner Weise neu aufstellen muss. Hier ist bei der erfolgreichen Umsetzung einer Business-Transformation ein Interim-Manager der gefragte Leader.

Hermann Hänsler gestaltet als Interim-Manager oder Beirat/AE die Business-Transformation in Unternehmen.   

In Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen verdienen Familienunternehmer persönliche und kompetente Unterstützung. Denn Familienunternehmen haben in der Regel ein solides Fundament. Um diese Stärke zu nutzen und als Chance zu verstehen, arbeite ich als Interim-Manager und bin dabei der Sparringspartner des Familienunternehmers.

Für ein effektives Interim-Management bzw. eine effektive Transformation ist es von großem Vorteil, wenn sich der Unternehmer rechtzeitig dazu entschließt, einen Interimsexperten an Bord zu holen. Einen Experten, der die unternehmerischen Herausforderungen zielorientiert angeht. Eine erfolgreiche Business-Transformation erfordert praktiziertes Leadership.

Der Interim-Manager ist eine bewährte Persönlichkeit, er kann Unternehmer und Mitarbeiter überzeugend motivieren, und sicher durch eine Transformation führen. Für ein Unternehmen das auf der Stelle tritt, ist die Business-Transformation, geführt durch einen erfahrenen Interim-Manager, die erste Option. Der Einsatz einer klassischen Unternehmensberatung würde eine Menge an Vorschlägen bringen, die das zu unterstützende Unternehmen aber wahrscheinlich aus eigener Kraft nicht umsetzen kann. Als Interim-Manager bin ich Vorantreiber in der Business-Transformation. Ich biete starke Handlungsoptionen, deren Kriterien nach festen Regeln umgesetzt werden. Entlang der Veränderungskurve werden die Handlungsvorgaben abgearbeitet. Selbstverständlich arbeite ich auch mit Beratern zusammen. Dann sorge ich dafür, dass die Ergebnisse der Beratung beim Mandanten effektiv realisiert werden können.

Ich biete dem Unternehmen im Interim-Management in allen Belangen der Unternehmensführung tatkräftige Unterstützung. Von außen wirken ökonomische Gegebenheiten, politische Regulierungen und neue Wettbewerber auf das Unternehmen ein. Intern müssen Digitalisierung und künstliche Intelligenz umgesetzt werden. Neue Geschäftsmodelle sind zu finden und zu bewerten. Für die Unternehmen gibt es viele Aufgaben, die durch meine Unterstützung im Interim-Management gelöst werden können.

Für einen branchenfremden Berater ist es oft schwierig, im Auswahlprozess für ein Interim-Mandat zu punkten. Fehlende Branchenkenntnis heißt es dann – und sehr schnell ist man nur noch zweiter Sieger. Fehlende Branchenkenntnis sollte nicht als Grund für eine Entscheidung gegen ein Mandat im Interim-Management herangezogen werden. Fehlende Branchenkenntnis wird zum Vorteil, wenn ein unverstellter und ungetrübter Blick die Bewältigung eines Problems erleichtert.

Ich trete als Führungskraft oder als Business Transformation Manager im Unternehmen ein. Dabei übernehme ich die Position des positiven, motivierenden und pro-aktiven Vorantreibers. Ich muss den Prozess der Business-Transformation führen, steuern, moderieren, gestalten, integrieren, entscheiden, leiten, begleiten, kontrollieren: Ich bin der Kommunikator.

Als Interim-Manager unterstehe ich den gesetzlichen Bestimmungen der Compliance-Richtlinien und den Richtlinien des auftragsgebenden Unternehmens. Unternehmerische Richtlinien die sich vielleicht über Jahrzehnte etabliert haben, dürfen auch zur Diskussion gestellt werden, und es muss hinterfragt werden, welchen Sinn diese Regeln haben. Es kann dazu führen, vorhandene Regeln anzupassen oder neue Regeln aufzustellen.

Ab Start der Business-Transformation muss ich für ein konkretes Handeln freie Hand bekommen. Dabei ist meine hohe Unabhängigkeit eine besondere Verpflichtung. Die Business-Transformation führe ich in Verbindung mit dem operativen Geschäft. Mit dem Auftraggeber wird eine konkrete Abstimmung in der Kommunikationsform festgelegt.

In volatilen Märkten stehen permanent Entscheidungen an. Dabei kann ein Unternehmen aus vielfältigen Gründen externe Hilfe benötigen. Wenn ein etabliertes Unternehmen an Leistung verliert, interne und/oder externe Veränderungen anstehen, und sich ein Veränderungs-Stau bereits im Unternehmensergebnis abzeichnet, ist der Einsatz eines Interim-Managers ratsam. Dann können hemmende Faktoren erkannt und beseitigt werden.

Internes und externes Geschehen wirkt auf das Unternehmen ein. Als Interim-Manager finde ich, entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die Problemstellen in den Kernthemen des Unternehmens. Die Kernthemen sind Geschäftsmodell, Finanzierung, Eigenkapital, Wirtschaftlichkeit, Liquidität, Führung, Forschung und Entwicklung, Vertrieb, Beschaffung, Produktion, Digitalisierung, Qualität und Logistik.

Im Interim-Management wird ein klares Ziel verfolgt: Wenn das Geschäftsmodell an Attraktivität verliert oder das Unternehmen personell und strukturell optimal neu aufgestellt werden muss, übernimmt das Interim-Management. Aufgeschobene Entscheidungen werden vollzogen. Die Business- Transformation wird die Gesamtsituation maßgeblich verbessern. Meine Zielsetzung in der Business-Transformation ist eine Steigerung des Unternehmenswertes.

Um das gesetzte Ziel zu erreichen, arbeite ich die Aufgaben in vier Modulen systematisch ab: Die einzelnen Punkte in der Bestandsaufnahme werden, soweit möglich, in Leistungs-Kennzahlen dargestellt und mit den Leadern in der Branche, oder mit neuen, am Markt erscheinenden Geschäfts modellen verglichen.

Als Beispiel für die Business Transformation sei ein Vergleich aus dem Segelsport erlaubt: Vom Verdränger zum Hightech-Gleiter.   

Die Aufgabenstellung in der Revitalisierung:

Eine Aufzählung der Arbeitsfelder: Marktpositionierung stärken, attraktive Produkte entwickeln, Ergänzungsprodukte entwickeln, Serviceleistungen erarbeiten, Exportanteile steigern, Deckungsbeiträge stärken, Marktanteile vergrößern, vorhandene Vertriebswege sichern und neue Vertriebswege schaffen, Marketingstrategien entwickeln, Konditions-Systeme gestalten, Kundennähe forcieren, Marktnähe bewerkstelligen, Referenzen aufzeigen, gesundes Wachstum generieren.

Themen in der Einstellungsänderung:

Modellierung des Geschäftsmodells, Ziele formulieren, Strategien entwickeln, zielorientierte Unternehmensführung anvisieren, objektive Betrachtung der Möglichkeiten durch kritisches Selbstbild anstreben, den blinden Fleck erkennen.

Der Mensch in der Business Transformation:

Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sorge ich für eine Aufbruchsstimmung, bewirkt durch eine agile Aufbauorganisation und Personalentwicklung. Die Rollen und Verantwortlichkeiten müssen bei Bedarf neu verteilt werden. Mit den Kenntnissen aus der Bestandsaufnahme und der Bereitschaft zur notwendigen Einstellungsänderung, wird die vorhandene Aufbauorganisation kritisch geprüft. Es wird hinterfragt und über die Struktur der Organisation nachgedacht. Die Rollen und Verantwortlichkeiten müssen bei Bedarf neu verteilt werden.

Kann die vorhandene Führungsstruktur sowie das eigene Personal die notwendigen Veränderungen, in der Business-Transformation ganzheitlich, Ziel- und Ergebnisorientiert meistern? Besitzen die Handelnden die notwendigen Expertisen? Ist das Führungsteam fähig, die Zukunft zu gestalten? Müssen Positionen neu besetzt werden? Können Mitarbeiter an anderen Arbeitsplätzen besser eingesetzt werden? Wird weitere Unterstützung von externen Dienstleistern benötigt? In der Aufbauorganisation entsteht das neue Organigramm. Zum Aufbau einer neuen, veränderten Führungsmannschaft, aus internen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, in Kombination mit eventuellen Neueinstellungen, ist die neue Führungsmannschaft von mir als verantwortlichem Interim-Manager zu coachen. Die neue Mannschaft muss die Restrukturierung und die fortlaufende Business-Transformation in der Zukunft stemmen. In der Phase der Erneuerung starte ich das umfangreiche Coaching-Programm.

Es folgt die Restrukturierung:

Eine Ergebnisoptimierung erreichen, das Prozessdenken einführen, eine Kostenreduzierung erzielen, eine Leistungssteigerung in Verwaltung und Produktion entlang der gesamten Wertschöpfungskette erlangen, den Wertschöpfungs-Personalkosten-Koeffizienten steigern, die Beschaffung zu optimieren, die Qualität in den Prozessen zu sichern, die Risiken zu minimieren.

Fortführend die Digitalisierung:

In vielen Fällen ist es angezeigt, eine unternehmensübergreifende Digitalisierung mit künstlicher Intelligenz zu initiieren. Es müssen in unmissverständlicher Klarheit Entscheidungen getroffen werden. Als Interim-Manager in der Business-Transformation gebe ich im Unternehmen die Orientierung zur effizienten Durchführung der vereinbarten Veränderungen vor. Eine ständige operative Anwesenheit im Unternehmen ist Pflicht.

Hier liegt der wesentliche Unterschied zur Unternehmensberatung. Die Unternehmenssituation muss kritisch durchleuchtet werden. Problemstellen sind offen anzusprechen, die Bereitschaft zu tiefgreifenden Veränderungen muss gefördert werden. Die Akteure müssen an den Lösungen mitarbeiten. Als Interim-Manager brauche ich Entscheidungskompetenz.

Meine Empfehlung:

Zum strategisch klug eingesetzten Interim-Management gibt es keine alternative Option. Im Interim-Management liegen die größten Chancen zu einer zügigen Verbesserung der Unternehmenssituation. In enger Zusammenarbeit mit der Unternehmensführung geht es darum, Gutes zu erhalten, das Unternehmen für kommende Herausforderungen aufzustellen und weiter zu entwickeln. Der Interim-Manager übernimmt eine große Verantwortung in seinen Handlungen. Für ihn ist immer zu beachten: „Das Unternehmen steht im Mittelpunkt".

Der Entscheidung eines Unternehmers, den Weg des Interim-Managements für sein Unternehmen zu beschreiten, begegne ich mit dem größten Respekt! Veränderung muss von der Unternehmensleitung gewollt sein.

 

Kontakt:
Hermann Hänsler
Interim Executive (EBS) & Beirat /
AR für Business Transformation in 
Familienunternehmen
Mobil 0157 775 323 86
office@haensler.net
www.haensler.net

Alle Artikel auf einem Blick

Argumente 2022