Agrar- und Ernährungswirtschaft

Wo das Glück gebacken wird

Autor*in: PETRA HELLMANN

Manch einen erinnert der Duft von frischen Brötchen an Kindheit, für andere gehört ein Stück frischer Apfelkuchen zu einem perfekten Sonntag. Es gibt kaum jemanden, dem beim Gedanken an Brot, Brötchen und Kuchen nicht sofort ganz eigene Bilder in den Kopf kommen. Frische Backwaren wecken einfach Emotionen. Genau dessen ist man sich bei der Bäckerei Wolke aus Dinklage mehr als bewusst.

Modernste Produktionshallen und Erweiterungsflächen bieten an der Märschendorferstraße in Dinklage die Möglichkeit für Wachstum und Bäckereihandwerk auf höchstem Niveau.

Der im Jahre 2017 eingeführte Markenclaim „Wir backen Glücksmomente" ist bei dem Familienbetrieb nicht einfach nur ein Slogan – hier ist er eine gelebte Philosophie. Die Kunst des Backens ist in der Wolke-Familie die Symbiose aus echtem Handwerk, Gefühl, Leidenschaft und Erfahrung. „Dahinter stehen wir nicht nur als Unternehmerfamilie, sondern auch all unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", sagt Doris Wolke: „Wir meinen das schon ernst", so die Chefin. 

Mehr als ein Slogan

Mit dem neuen Slogan zog auch eine neue Philosophie in die Backstube und in die über 20 Fachgeschäfte in den Landkreisen Vechta, Diepholz und Osnabrück ein. Das gesamte Team wurde mit Workshops, Schulungen und teambildenden Maßnahmen für die neue Markenbotschaft mit ins Boot geholt. „Wer sich Glücksmomente auf die Fahnen schreibt, der muss das auch leben. Wenn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zufrieden in ihrem Job sind, dann merkt das auch unsere Kundschaft", erklärt Doris Wolke.

Gemeinsam mit ihrem Mann Bernard leitet sie seit 2000 die Bäckerei Wolke. Die Übernahme der Bäckerei war für Bernard Wolke, der seine halbe Kindheit in der Backstube verbracht hat, alles andere als selbstverständlich. Viel zu gut kannte er von Kindesbeinen an die harten Arbeitszeiten seiner Eltern. Dennoch überwogen für ihn die tollen Seiten des Berufs, wie mit seinen Händen etwas zu schaffen, was jeden Tag vielen Kunden ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Das traditionelle Backhandwerk erlernte er schließlich in einer Vielzahl von Bäckereien, um möglichst unterschiedliche Einblicke in die alte Tradition des Backens gewinnen zu können. Nach absolvierter Meisterprüfung besuchte er anschließend noch die Fachschule für Lebensmitteltechnik.

Die Zukunft der Bäckerei als mittelständisches Familienunternehmen hat im Mai 2019 mit dem Einstieg von Kim-Laura Wolke, hier mit ihren Eltern Doris und Bernard Wolke, in den elterlichen Betrieb ganz klare Formen angenommen.

Über 20 Jahre Wachstum

Mit seiner Frau Doris an der Seite wagte er dann den großen Schritt und übernahm von seinem Vater Bernhard Wolke Senior die Geschäftsführung der 1961 gegründeten Bäckerei. Dabei arbeiten sie partnerschaftlich und auf Augenhöhe zusammen und teilen die Aufgaben nach ihrer jeweiligen beruflichen Qualifizierung untereinander auf. Während Bernard Wolke die Belange der Backstube, das umfangreiche Produktportfolio und die Entwicklung neuer Angebote managt, kümmert sich Doris Wolke als gelernte Diplom-Kauffrau mit jahrelanger Erfahrung als Unternehmensberaterin im Marketingbereich um organisatorische Aufgaben, die Mitarbeiterführung und Markenpositionierung der stetig wachsenden Bäckerei.

So kann das Ehepaar Wolke auf über zwanzig erfolgreiche Jahre zurückblicken, in denen sie zusammen viel bewegt haben. Die Anzahl der Fachgeschäfte wuchs in dieser Zeit von den ursprünglich zwei Fachgeschäften in Dinklage auf aktuell 27 Fachgeschäfte im Raum von Bremen bis Osnabrück. Aus diesen rasanten Entwicklungen heraus ergab sich 2006 auch der Umzug vom Stammgeschäft an der Quakenbrücker Straße 42 in Dinklage in das Gewerbegebiet an der Märschendorfer Straße. Modernste Produktionshallen und Erweiterungsflächen bieten bis heute die Möglichkeit für Wachstum und Bäckereihandwerk auf höchstem Niveau.

Das Glückskonzept

Als fast schon logische Konsequenz folgte schließlich das „Glückskonzept" mit dem bekannten Glücksmomente-Slogan. „Damit wollten wir nach außen präsentieren, was wir nach innen schon lange machen: Wir sind modern, ständig in Bewegung und lieben einfach das, was wir machen", erzählt Doris Wolke mit ihrem ansteckenden Lachen. Innerhalb kürzester Zeit krempelte das Ehepaar das gesamte Unternehmen um. Ob Geschäftsausstattung, Büroräume oder Produktpalette – allem wurde etwas mehr Glück eingehaucht. Neben der vollen Bandbreite an Broten, Brötchen und Kuchen bieten die Dinklager auch Snacks wie Burger, Pasta, Frühstücksangebote und Salate, die liebevoll als GenussWerke bezeichnet werden. Für mehr Transparenz und Kundenfreundlichkeit finden Interessierte auf der neu gestalteten Website alle Informationen zum gesamten Produktportfolio und den jeweils enthaltenen Inhaltsstoffen. „Wir schaffen in unserer Backstube und Snackzentrale jeden Tag leckere Genussmomente. Umso wichtiger ist es, dass unsere Kunden wissen, was sie sich da in den Mund stecken.

Mindestens genauso wichtig wie Lebensmittelhygiene ist uns die Auswahl hochwertiger Zutaten, sodass sowohl Vertrauen als auch Genuss nichts im Wege steht", erklärt Bernard Wolke die ungewöhnliche Entscheidung, allen zu zeigen, was in ihren Backwaren steckt.

Aktuell findet eine weitere Erweiterung des Standorts statt, bei dem die Flächen der Bäckerei und Verwaltung um 2000 Quadratmeter vergrößert werden. Die neuen Räume werden nach modernen Sicherheits- und Hygienestandards geplant. Zudem hält neueste Technik als Unterstützung für Bäckergesellen und -meister Einzug in die Räume, sodass körperlich anstrengende Tätigkeiten mehr und mehr reduziert werden.

Neben der vollen Bandbreite an Broten, Brötchen und Kuchen bieten die Dinklager auch Snacks wie Burger, Pasta, Frühstücksangebote und Salate, die liebevoll als „GenussWerke" bezeichnet werden.

Kleine Glücksbotschaften überall

Auch immer mehr Wolke-Fachgeschäfte erstrahlen in neuem Glanz. Den Anfang machten die Filialen an der Großen Straße in Vechta und in der Lindenstraße in Lohne. Die hippen, zeitgemäß gestalteten Räumlichkeiten sind heute mehr als reine Verkaufsfläche. Gemütliche Sitzecken und liebevolle beschriftete Wände mit kleinen Glücksbotschaften laden zu Kaffeetreffen mit Freunden genauso ein wie zum Lunch mit Kollegen. Die Ideen für ihre stylischen Interiordesigns sammelte die Familie Wolke auf Reisen in die Metropolen dieser Welt wie London, Amsterdam, Hamburg oder Los Angeles. Wo sich die Menschen offensichtlich wohlfühlten und gerne verweilten, war ihre größte Inspiration. Aus den vielen verschiedenen Eindrücken bastelten sie schließlich ihr ganz eigenes Einrichtungskonzept.

Glück teilen

Der wichtigste Faktor des Wolke-Glückskonzepts ist aber, der Gedanke sowohl Kunden und MitarbeiterInnen als auch die Region am Glück teilhaben zu lassen. Der Facebook-Auftritt und der Instagram-Kanal werden ständig aktualisiert. „Wir lieben diese Art des direkten Kontakts und können in den sozialen Netzwerken unsere Bäckerei wunderbar erlebbar machen. Wir geben Einblicke in unsere Backstube, geben unsere neusten Kreationen bekannt und können unsere wertvollste Ressource vorstellen: unsere höchst motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen unseres Unternehmens", erklärt Doris Wolke das hohe Engagement in modernen Medien.

Auch immer mehr Wolke-Fachgeschäfte erstrahlen in neuem Glanz: Gemütliche Sitzecken und liebevolle beschriftete Wände mit kleinen Glücksbotschaften laden zu Kaffeetreffen mit Freunden genauso ein wie zum Lunch mit Kollegen.

Glück zurückgeben

Dieser Gedanke geht bei der Bäckerei Wolke aber noch viel weiter: „Uns geht es so gut. Auch weltweite Krisen wie Corona meistern wir mit dem gesamten Team mit Bravour. Wir sind uns unseres Glückes sehr bewusst – und geben gerne etwas davon zurück."

Das Unternehmen Wolke unterstützt verschiedene Organisationen und Projekte. Sie zeichnen ehrenamtliche Tätigkeiten in der Region mit Preisen aus und unterstützen den Heimatverein und ein Hospiz.

Ihr bislang größtes soziales Projekt war der Bau einer Schule in Kenia. „Ein Herzensprojekt, das wir nur mit Hilfe unserer Gäste und Mitarbeiter umsetzen konnten." In festgelegten Aktionszeiträumen wurde durch den Verkauf der beliebten „Glückskuchen und -brote" pro verkauftem Brot 50 Cent an den Bau der Wolke-School gespendet. Schließlich konnte durch zahlreiche weitere Spenden die Fertigstellung der Schule im Juni 2019 ermöglicht werden. Seitdem stehen 250 Kindern Räume zum Lernen und Spielen zur Verfügung. Darüber hinaus konnten eine Straße, ein Wasserbrunnen und weitere Sanitäranlagen errichtet werden.

Das Engagement endete für die Familie Wolke aber nicht mit der feierlichen Eröffnung, zu der das Ehepaar sogar selbst anreiste: „Da uns dieses Projekt so ans Herz gewachsen ist haben wir beschlossen, die Schule auch weiterhin zu unterstützen. Wir wissen noch nicht in welchem Rahmen, aber sicher ist, dass wir den Menschen dort auch zukünftig helfen möchten."

Zukunft voller Glücksmomente

Die Bäckerei Wolke schafft aber nicht nur Zukunftschancen für tausende Kinder in Kenia, sondern als Ausbildungsbetrieb auch hier vor Ort. Die Zukunft der Bäckerei als mittelständisches Familienunternehmen hat im Mai 2019 mit dem Einstieg von Kim-Laura Wolke in den elterlichen Betrieb ganz klare Formen angenommen.

Die älteste Tochter von Bernard und Doris Wolke im März 2019 hatte ihr Masterstudium der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften an der Carl-von-Ossietzky-Universität in Oldenburg mit dem Schwerpunkt Management, Controlling und Entrepreneurship äußerst erfolgreich abgeschlossen. Die perfekte Grundlage, um zunächst die Bereiche Personalmanagement, Employer Branding und Digitalisierung zu übernehmen. Darüber hinaus wirkt mit neuen, frischen Ideen die 26-Jährige im Bereich Marketing mit und arbeitet sich perspektivisch in die Aufgaben der Geschäftsführung ein. Die Bäckerei Wolke ist vorbereitet – auf eine Zukunft voller Glücksmomente.

Alle Artikel auf einem Blick

Argumente 2022