Agrar- und Ernährungswirtschaft

Wir veredeln Lebensmittel auf natürliche Weise

Autor*in: PETRA GRÜNECKER-LIPPOLD

Zu den Schwerpunkten der M FOOD GROUP® zählt die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von Starter- und Schutzkulturen, funktionellen Additiven sowie Gewürzmischungen. Dabei ist das Unternehmen vollumfänglich auf Lösungen für die Lebensmittelindustrie spezialisiert.

Die Leitung der M FOOD GROUP® aus Steinfeld (v.l.): Geschäftsführender Gesellschafter Gregor Scheffer, Geschäftsführer Markus Imbusch sowie Gesellschafter Dominik Scheffer.

Hervorgegangen ist die M FOOD GROUP® aus Meat Cracks®, die für Fleisch- und Wurstwaren passgenaue Lösungen entwickelt. Hier haben die Steinfelder im Laufe der Jahre Expertise erworben und sind seit mehr als 20 Jahren im Oldenburger Münsterland ansässig. Dabei konnte die Unternehmensgruppe sich stetig weiterentwickeln und expandieren – vor allem ins Ausland. Außerdem hat man sich beständig um neue Geschäftsfelder und Unternehmen wie die MicroTec GmbH, vergrößert. Eben dies nahmen die Steinfelder jetzt zum Anlass, sich neu aufzustellen und zu strukturieren. Heute umfasst das Portfolio auch maßgeschneiderte Produkte für Fischund Veggie-Produkte, Obst und Gemüse sowie Milch und Käse. Mit erfahrenen Expertenteams und innovativen Speziallösungen verschafft das inhabergeführte Unternehmen seit der Firmengründung im Jahr 2001 seinen Kunden weltweit einen echten Technologievorsprung.

Ein ganzheitlicher Ansatz

Von der Idee bis zur Umsetzung begleitet und unterstützt die M FOOD GROUP® ihre Kunden tatkräftig. Die Expertenteams, allen voran das technische Kundencenter, begreifen sich als kundennaher Problemlöser zur Umsetzung marktspezifischer Anforderungen und wechselnder Aufgaben. Das Kundencenter hört und versteht den Kunden, weiß, welche Anforderungen der Markt stellt und bietet umfassenden Support rund um Produktideen, Spezifikationsfragen sowie Anwendungen und lebensmitteltechnologische Belange.

Stetiger Wissenstransfer über Produktneuheiten, Marktrends und anwendungstechnologische Prozessoptimierungen erfolgt über Workshops und Trainings. In enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden entwickelt die M FOOD GROUP® auf den Markt abgestimmte Konzepte. Dabei steht neben der Kundenzufriedenheit die nachhaltige, schnelle und akkurate Abarbeitung an oberster Stelle. Als zentrale Anlaufstelle für alle Kundenbelange bearbeitet das Kundencenter die individuellen Kundenanfragen mit den jeweiligen Expertenteams der M FOOD GROUP® termingerecht ab.

Der Claim der Unternehmensgruppe („CULTURES TASTE TECHNOLOGY „Made in Germany"") benennt direkt die Kompetenzfelder der M FOOD Group®. Die Steinfelder befassen sich vor allem mit Starter- und Schutzkulturen, Gewürzmischungen und lebensmitteltechnischem Know-how.

Claim auf der Flagge: CULTURES TASTE TECHNOLOGY „Made in Germany".

CULTURES: Starter- und Schutzkulturen

Screening, Forschung und Entwicklung neuer Mikroorganismen und biotechnologischer Produkte ist das Fachgebiet der MicroTec GmbH, die von der Kulturen-Produktion im Labormaßstab über das Upscaling in den Produktionsmaßstab bis hin zur Produktion von Mikroorganismen auf der eigenen Fermenteranlage ein weites Feld bestellt. Die Starter- und Schutzkulturen werden im hauseigenen Reinraum der Klasse 10 hergestellt und sorgen für Mikroorganismen, die Fermentationsprozesse in Lebensmitteln auf vielfältige und vor allem sichere Wirkweise unterstützen.

TASTE: Gewürze und Additive

Da ist Geschmack drin: Bei der Herstellung von Gewürzmischungen und funktionellen Additiven werden Gewürzextrakte, Gewürzöle oder Einzelpräparate durch Hochleistungs-Mischanlagen miteinander vermengt. Das Meat Cracks® Qualitätsmanagementsystem ist nach dem aktuellen IFS Food auf höherem Niveau und der EG-Öko-Verordnung zertifiziert.

TECHNOLOGY, Forschung und Entwicklung

Egal ob auf Kundenanfrage oder in Eigeninitiative: In unseren Forschungs- und Entwicklungszentren arbeiten die Forschungsteams an innovativen Produkten und neuartigen Herstellungstechnologien, die die Lebensmittel noch besser machen.

Höchste Qualitätsstandards und Sicherheit

Die Entscheidung für die M FOOD GROUP® ist eine Entscheidung für innovative Technologien, nachhaltige Beratung, Fachkompetenz und sichere Qualität. Die Steinfelder Unternehmensgruppe unterstützt ihre Kunden mit konsequenter und kontinuierlicher Qualitätssicherung dabei, gesetzliche Standards zu erfüllen und deren Kundenerwartungen zu übertreffen. „Unser Service ist so individuell wie unsere Kunden", sagt Gregor Scheffer als Geschäftsführender Gesellschafter: „Als M FOOD GROUP® können wir auf 20 Jahre Erfahrung zurückblicken, wenn es darum geht, Lebensmittel natürlich zu veredeln. Unsere Kunden können wir – wie nur wenige Unternehmen – tatkräftig von der ersten Idee bis zum marktreifen Produkt begleiten. Eben dieser ganzheitliche Ansatz ist es, den unsere Kunden schätzen und diesem Gedanken fühlen wir uns weiter verpflichtet", so Scheffer.

Die Anlage der MicroTec ist für die Herstellung von Mikroorganismen ausgelegt. Dabei gewährleistet die vollautomatische Produktion eine hocheffiziente Ausnutzung.

Neue Produkte aus Steinfeld in die Welt

Auch für den Megatrend Veggie und Vegan ist die M FOOD GROUP® bestens aufgestellt. Die langjährige Expertise im Bereich Zusatzstoffe und Gewürze versetzt die Experten in die Lage, den Herstellern zu sicheren, absatzstarken pflanzenbasierten Alternativen zu verhelfen und gleichzeitig auf unnötige Zusatzstoffe zu verzichten.

Vegetarische Alternativen zu Fleisch oder Fisch haben in den vergangenen Jahren ein sehr starkes Wachstum zu verzeichnen. Die die M FOOD GROUP® geht davon aus, dass sich diese Veggie-Produkte langfristig auf dem Markt etablieren werden. 

Aktuell mischt das Steinfelder Unternehmen auch in der Herstellung veganer Salami und veganer Pizza-Salami mit. Diese Produkte überzeugen optisch wie geschmacklich auf ganzer Linie.

Die veganen Snack-Sticks gibt es optional auch schimmelpilzgereift sowie in den Geschmacksrichtungen mediterran und hot, um jeden auf den Geschmack bringen zu können. „Hervorragend angelaufen" sei auch die Produktion der Schutzkultur M-CULTURE® Safe GDS® 3349® für Kochschinken und Bacon, so Gregor Scheffer. Das Konzept „BioProtection 2.0" soll es ermöglichen, auch nicht-fermentierte Lebensmittel gegen unerwünschte Mikroorganismen zu schützen. „Unser Leuconostoc carnosum GDS® 3349® ist eine echte Weltneuheit", so Scheffer.

Keine Frage: Die Geschäftsbilanzen der M FOOD GROUP® weisen deutlich in eine Richtung: Nach oben. Die Steinfelder ernten nun die Früchte ihrer langen, aber klugen Unternehmensstrategie und haben ihre optimale Position am Markt gefunden. Für Geschäftsführer Gregor Scheffer ist das indes kein Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Im Interview mit Olaf Behnel stand Gregor Scheffer Rede und Antwort.

Das Key Visual passt zum Slogan: „Wir veredeln Lebensmittel. Auf natürliche Weise."

Das Interview mit dem Chef: „Lösungen, so individuell wie unsere Kunden"

Herr Scheffer, was gilt es bei der Herstellung veganer Kulturen bzw. veganer Produkte im Unterschied zu konventionellen Fleischprodukten in der Herstellung zu beachten?

Gregor Scheffer: Bei veganen Produkten ergibt sich die besondere Herausforderung in der Realisierung der Haltbarkeit, weil die Zutaten in der Regel aus Erdfrüchten kommen und teilweise Keime mit sich bringen, die wir in der Fleischverarbeitenden Industrie eigentlich gar nicht mehr kennen, zum Beispiel Enterokokken oder Clostridien. Um darauf basierende Produkte haltbar zu machen, muss man sehr spezielle Schutzkulturen entwickeln.

Was sind Ihre nächsten Neuentwicklungen?

Gregor Scheffer: Wir werden 2022 alle Parameter zusammen haben und für den Bereich Rohschinken neue Kulturen auf den Markt bringen. Das werden Stämme vom Staphylococcus equorum und vom Lactobacillus saci bacteriocin-Positivbildner sein sowie eine Mikro-Kokke. Ich gehe davon aus, dass wir uns künftig mehr mit Lösungsanforderungen auseinandersetzen müssen, die biotechnologische Ansätze verlangen.

Denken Sie aufgrund der hohen Nachfrage nach Ihren Produkten über Kapazitätserweiterungen nach?

Gregor Scheffer: Ja, in der Tat ist das aktuell ein Thema bei uns. Wir stehen momentan mit diversen Generalunternehmen in Kontakt zum Aufbau einer neuen Produktion. 2022 wollen wir das Projekt umsetzen. Wir sprechen von einer Größenordnung von 5.000 Quadratmetern Produktionsfläche und von neuen Produktionsanlagen, mit denen wir noch rationeller produzieren können. Prozesslinienoptimierung ist hier das Stichwort.

Am 5. Juli 2021 feierte feierte Meat Cracks® Technologie GmbH sein zwanzigjähriges Bestehen. Wenn Sie die Zeit Revue passieren lassen, was kommt Ihnen dabei in den Sinn?

Gregor Scheffer: Wir haben uns damals aus dem Nichts heraus als Start-up für Starter- und Schutzkulturen gegründet, konsequent eine Idee verfolgt und diese ebenso konsequent weiterentwickelt. Wir haben uns in der Anfangszeit gezielt auf die Technologie im Pizza-Salami-Business fokussiert und dies dann 2009 mit unserem Technikum in Richtung kundenorientierte Produktentwicklung ausgebaut.

Wann fiel die Entscheidung für den Export?

Gregor Scheffer: Der Schritt in die Exportmärkte war ein großer und wichtiger Meilenstein der Firmengeschichte. Damit haben wir zu Beginn der 2010er-Jahre noch einmal richtig Schwung aufgenommen. Der Erwerb der Anteile von Herrn Terjung um 2016 und der Gründung von MicroTec 2017 waren weitere Entwicklungsschritte, genau wie der, dass ich im selben Jahr bereits die Unternehmensnachfolge geregelt und meinen Sohn als Nachfolger bestimmt habe. Insgesamt können wir mit Fug und Recht auf 20 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Aber ohne meine robuste Gesundheit, den unternehmerischen Geist und ohne die Vision und den Glauben daran, dass die eigenen Ideen funktionieren, wäre die Entwicklung vermutlich anders verlaufen."

Hat sich die Corona-Krise bislang nachteilig auf Ihr Unternehmen ausgewirkt?

Gregor Scheffer: Nein, ganz im Gegenteil! Die Umstrukturierung der M FOOD GROUP®, die Ausrichtung auf vegetarische und vegane Produkte und das Voranbringen von MicroTec und der Biotechnologie, das sind alles Projekte, die ich bei meinem sonstigen Aufgabenfeld allein schon aus zeitlichen Gründen sonst gar nicht hätte bewältigen können. Vor Corona war ich quasi nonstop und weltweit unterwegs zu Kunden und Geschäftsabschlüssen. Deshalb konnte ich während der Pandemie meine ganze Energie und Kreativität ausschließlich ins Unternehmen stecken, um neue Projekte anzustoßen und Liegengebliebenes ab zuarbeiten.

Was werden die Entwicklungen der kommenden 20 Jahre sein?

Gregor Scheffer: Ich erwarte in den nächsten 20 Jahren eine noch stärkere Ausrichtung auf Biotechnologie. Gewürze und Zusatzstoffe werden zwar Bestandteile des Portfolios bleiben, aber der Biotechnologie werden wir Vorrang einräumen, weil ich mir sicher bin, dass ihr ein großer Entwicklungssprung als Zukunftstechnologie bevorsteht. Prognosen von Experten sagen ein Wachstum in diesem Marktsegment von fünf bis 15 Prozent voraus – allein schon befördert von den Trends zu veganen Produkten. Angesichts globaler Probleme wie Klimawandel und Überbevölkerung werden in Zukunft auch die Themen zur Haltbarmachung von Lebensmitteln auf natürlichem Wege zur Verminderung von Food Waste in der Bedeutung weiter zunehmen. Das Thema Nachhaltigkeit wird auch in unserer Branche eines der zentralen Themen der Zukunft sein.

Ein Blick in die Abteilung F+E: Die Die M FOOD GROUP® arbeitet konsequent kundenorientiert.

DIE GESCHICHTE DER M FOOD GROUP®

2001 Firmengründung und Produktionsbeginn
2004 Bau der Biofermente-Produktion
2005 Erste IFS-Zertifizierung (höheres Niveau)
2009 Bau des Forschungs- und Entwicklungszentrums
2011 bis 2016 Erweiterungen von Produktion, F+E, Verwaltung und Lager
2017 Gründung der MicroTec GmbH
2018 Implementierung des Customer Service Centers
2019 Gründung der MC Benelux BV
2021 Umfirmierung der Meat Cracks® Vertriebs GmbH in die M FOOD GROUP® GmbH

Alle Artikel auf einem Blick

Argumente 2022