Bauwirtschaft

Neuausrichtung bei Siverding

Die Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH geht weitere Schritte in Richtung Zukunft: Das Cappelner Unternehmen trägt damit der Digitalisierung im Handwerk sowie der Implementierung neuer Technologien Rechnung. Für die Entwicklung zukunftsweisender Produkte und Dienstleistungen wurde eine Neuausrichtung aller Prozesse zwingend erforderlich. Dazu gehören auch der Neubau eines Lagergebäudes und eines Verwaltungsgebäudes, die beide nun in Betrieb genommen wurden.

Sieverding hat ein neues Lagergebäude und Verwaltungsgebäude errichtet.

Die Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH geht weitere Schritte in Richtung Zukunft: Die neue Lagerhalle wurde innerhalb eines Jahres errichtet und im April 2019 fertiggestellt. Sie hat eine Gesamtfläche von 3750 Quadratmetern. Investiert wurden drei Millionen Euro. Auch das neue Verwaltungsgebäude wurde innerhalb eines Jahres errichtet und im Juni 2020 seiner Bestimmung übergeben; eine offizielle Einweihung musste wegen der Corona-Pandemie auf das kommende Jahr verschoben werden.

Die Gesamtfläche des Verwaltungsgebäudes beträgt 530 Quadratmeter, verteilt auf zwei Stockwerke. Die Baukosten betrugen zwei Millionen Euro. Das 1954 gegründete Unternehmen ist damit zukunftsweisend aufgestellt. Von den 387 Mitarbeitern sind 110 (davon 25 Auszubildende) im Handwerk (Heizung, Sanitär, Elektro) beschäftigt, 120 im Kabel- und Rohrleitungsbau, 98 im technischen Service, 20 in der Prüf- und Messtechnik sowie 39 in der Lagerlogistik. Neben dem Stammsitz in Cappeln gibt es Unternehmensniederlassungen in Bad Zwischenahn und Werneuchen.

In dritter Generation

Der Familienbetrieb ist auch in puncto Unternehmensnachfolge gut positioniert: Am 1. Juli 2020 stieg Wilhelm Sieverding junior in dritter Generation ins Unternehmen ein. Er wird vorerst alle Unternehmensbereiche durchlaufen und das Unternehmen künftig fortführen.

Wilhelm Sieverding junior hat 2011 sein Abituram Kolleg St. Blasien gemacht und anschließend (2011 bis 2014) eine Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik sowie 2014 bis 2017 ein Studium Business and Management Studies mit dem Abschluss Bachelor of Science absolviert. Daran schloss sich ein Masterstudium (Corporate Management) an.

Die Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH verbindet Handwerkstradition und Zukunftswissen unter einem Dach: In den Geschäftsfeldern Klempner-, Gas- und Wasserinstallation, Sanitär- und Heizungstechnik, Elektro- und Regeltechnik sowie dem Kabel- und Rohrleitungsbau und der Gasmess- und Regeltechnik ist das Unternehmen aktiv.

Rund 13.000 Namen zählt die Kundenkartei des Unternehmens, darunter auch den Oldenburgisch- Ostfriesischer Wasserverband (OOWV). Mit dem EWE-Konzern unterhält der Betrieb eine strategische Partnerschaft.

„Ein sehr großes Interesse verzeichnen die neuen Energien", erläutert Geschäftsführer Josef Meyer. Deshalb sei Sieverding auch im Bereich Solar- und Photovoltaikanlagen sowie Biogas- und Fernwärmeanlagen sehr aktiv und berate ebenso kompetent wie umfassend.

 

Auch Elektroarbeiten übernehmen die Fachleute von Sieverding.

Biogas und Photovoltaik

Bei Biogasprojekten kümmern sich die Planer von Sieverding beispielsweise auch darum, dass die jeweils geltenden förderrechtlichen Bedingungen erfüllt sind und begleiten die Abwicklung anschließend aus einer Hand: Die Tiefbauabteilung ist für die ordnungsgemäße Verlegung der Leitungen zuständig und übergibt die fertigen Leitungssysteme dann an die Monteure im Bereich Heizungsbau. Diese installieren die Heizungsanlage am Wohnhaus oder im Unternehmen und setzen die Anlage in Betrieb. Der spätere Wartungsservice gehört ebenso zum Service.

Ein Thema sind zudem Photovoltaikanlagen: Sieverding plant, baut und installiert betriebliche und private Stromgewinnungsanlagen. Die Planer von Sieverding unterstützen bei der Ermittlung der besten Konditionen. Die Anlagen werden dann von geprüften Vertragsfirmen installiert. Der Elektroanschluss sowie die üblichen Wartungen mit allen Serviceleistungen übernehmen die Fachleute von Sieverding.

Auch Heizungsarbeiten gehören bei Sieverding zum Leistungsspektrum.

EWE und OOWV

Auftraggeber für die Verlegung und Installation von Kabel- und Rohrleitungen sind auch regionale Energie- und Versorgungsunternehmen, private und gewerbliche Kunden sowie Städte und Gemeinden. Zu den Hauptkunden gehören die EWE NETZ GmbH und der OOWV, für die Sieverding unter anderem Hausanschlüsse sowie Versorgungsund Entsorgungsleitungen verlegt.

Sieverding ist für EWE NETZ als Dienstleister für die Logistik und Lagerwirtschaft tätig und arbeitet mit der EWE NETZ GmbH auch in der Materialwirtbewirtschaftung zusammen. Als die Mauer fiel, folgte Sieverding seinem Partner EWE nach Brandenburg und managte für den Konzern ein Warenlager. Von dort aus wurden die Verlegerfirmen vonEWE im Rohrleitungsbau mit Konstruktionsmaterial versorgt. Sieverding gründete zudem 1992 im brandenburgischen Wegendorf einen eigenen Rohrleitungsbetrieb. Dieser wurde 2006 mit 48 Mitarbeitern an einen strategischen Partner übergeben und das Unternehmen blieb im Osten nur in der Lagerwirtschaft aktiv.

Garant für Zuverlässigkeit und Qualität

Zuverlässigkeit und Qualität haben für Sieverding höchste Priorität. Die Kunden schätzen das. So gibt es vielfältige Zertifizierungen wie DIN EN ISO 9001 für den Kabel- und Rohrleitungsbau, das Gütezeichens AK3-Güteschutz Kanalbau Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen sowie die DVGW-Zulassung nach G493- 1-Herstellung von Gas-Druck- regel- und Messanlagen.

Auch über Auszeichnungen freut sich das Unternehmen: Wilhelm Sieverding senior ist 2010 für sein Engagement für das Gemeinwohl mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden.

Ausbildung, Fortbildung, Weiterbildung

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist eine gute Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter: 278 junge Menschen absolvierten bislang eine Ausbildung in dem Handwerksbetrieb. Aktuell erlernen dort 25 Auszubildende die Handgriffe ihres Berufs. Viele übernimmt die Firma.

Eine gute Berufsausbildung erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt enorm. Gleichzeitig bietet sie einen Grundstock für viele berufliche Ziele und Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Die Förderung der Aus- und Weiterbildung sind Sieverding daher eine echte Herzensangelegenheit. Der Name jedes Lehrlings ging in die Unternehmenschronik anlässlich des 50. Firmenjubiläums ein, ebenso wie der eines jeden Mitarbeiters – ein schönes Zeichen!

Das neue Lagergebäude wurde im Zuge der Neuausrichtung aller Prozesse erforderlich.

Alle Artikel auf einen Blick

Argumente 2021