Agrar- und Ernährungswirtschaft

Nachhaltigkeit von Anfang an

HEIDEMARK ist ein mit der Region Oldenburger Münsterland verbundenes inhabergeführtes Unternehmen in der dritten Generation. Der Ursprung des Unternehmens liegt in Höltinghausen und startete mit einem Mischfutterwerk, das sich bald auf die Fütterung von Puten spezialisierte. Später kam die Verarbeitung der Pute dazu. Neben der Haltung von Puten ist die Verarbeitung zu Putenprodukten das, was das Unternehmen auszeichnet.

Strohballen bieten den Puten eine Aufsitzmöglichkeit und können intensiv bepickt werden.

Am heutigen Hauptstandort in Ahlhorn werden täglich zahlreiche leckere Putenspezialitäten produziert und sowohl in Deutschland als auch ganz Europa vermarktet. Als einer der führenden Anbieter in diesem Segment spielen Themen wie Tierwohl und Nachhaltigkeit eine große Rolle. Dabei geht das Unternehmen stetig voran und arbeitet mit den relevanten Tierschutzorganisationen konstruktiv zusammen.

Innerhalb des Unternehmens arbeiten wir an messbaren Tierwohl-Indikatoren, wie zum Beispiel der Bewertung der Fußballengesundheit. Diese bildet die Grundlage für das HEIDEMARK-eigene Tierwohl-Bonussystem. Per moderner Videoanalyse werden die Fußballen bei der Ankunft der Tiere im Verarbeitungsbetrieb überprüft. Hier gilt der Grundsatz: Je besser die Fußballen der Puten, desto besser sind die Tiere im Stall gehalten worden. Entsprechend hoch fällt die Bonuszahlung für die Tierhalter aus. Es liegt also im wirtschaftlichen Interesse der Putenhalter, dass es ihren Tieren gut geht.

Themen wie innovative Einstreutechniken, die Strukturierung des Stalls sowie das Stallklima sind nur einige Punkte, die für das Wohlbe"nden der Puten eine Rolle spielen. Darüber hinaus setzt das Unternehmen vor allem auf Präventionsmaßnahmen. Sie bilden das Kernelement des unternehmenseigenen Veterinärkonzeptes. Die festangestellten Tierärzte beraten in praktischen Fragen hinsichtlich der Tiergesundheit, -fütterung und –haltung. So kann das Unternehmen frühzeitig reagieren. Regelmäßig sind die Tierärzte auf den Farmen, zusätzlich wird mit den hauseigenen sowie spezialisierten Partnerlaboren zusammengearbeitet, so dass präventive Maßnahmen und Impfkonzepte entwickelt werden können. Die spezifische Stimulierung des Immunsystems in Kombination mit optimalen Haltungsbedingungen ist die Grundvoraussetzung für gesunde und vitale Tiere. Und darauf setzt das Unternehmen bereits seit Jahren.

Weiter beteiligen sich die HEIDEMARK-Tierärzte in Fach- und Forschungsgruppen und sind so stets auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen, wenn es um Tierwohl und Tiergesundheit geht. Daneben wird das Thema Nachhaltigkeit forciert. Nicht zuletzt mit der Zertifizierung nach dem ZNU Standard „Nachhaltiger Wirtschaften" wurde ein integriertes Nachhaltigkeits-Management im Unternehmen implementiert. Die Zerti"zierung fordert eine intensive Berücksichtigung der Auswir kungen im Hinblick auf die Geschäftstätigkeiten der gesamten Wertschöpfungskette – das bedeutet Nachhaltigkeit von Anfang an.

Außer sozialen Aspekten wie Gesundheit, Menschenrechte und Demografie spielen Umwelt (Klima und Energie, Ressourcen sowie Tierwohl und Biodiversität) eine genauso große Rolle wie das Thema Wirtschaft. Darunter fallen neben nachhaltigen Wertschöpfungsketten und fairen Beziehungen zu Lieferanten und dem Kunden auch Qualität und Verbraucherschutz sowie gesellschaftliche Einflussnahme und Anti-Korruptionsthemen. Der ZNU-Standard ist somit ein ganzheitlicher Ansatz für nachhaltiges Produzieren von Lebensmitteln.

Puten im Außenklimabereich: Moderne Ställe geben den Tieren Raum für
ihre natürlichen Verhaltensweisen und eine strukturierte Haltungsumwelt.

HEIDEMARK entwickelt sich entlang der verschiedenen Nachhaltigkeits-Themen stetig weiter. Besonders das Thema Soziales und Umwelt werden bereits heute intensiv vorangetrieben. Ein Beispiel hierfür ist die Nutzung der kostbaren Ressource Wasser. In der hauseigenen Kläranlage wird das Wasser wiederaufbereitet und kann so zur Vorreinigung der LKW-Flotte genutzt werden. Das spart Wasser und hat einen sauberen Nebeneffekt. Überdies hat das Unternehmen einen eigenen Vorrat an Löschwasser, so dass hier im Ernstfall nicht nur schnell, sondern nachhaltig Wasser zur Verfügung steht.

Auch im Verwaltungsbereich wird auf Nachhaltigkeit gesetzt: Hier wird kostenfrei Wasser zur Verfügung gestellt. Dafür stehen ausreichend Glaskaraffen zur Verfügung. Durch den Einbau eines Sprudlers kann das Wasser, je nach Präferenz, gekühlt, mit oder ohne Kohlensäure einfach aus dem Wasserhahn genommen werden. Das schont die Umwelt und die Mitarbeiter können laufend frische Wasser trinken.

Darüber hinaus werden bei HEIDEMARK mit bereits vorhandener Energie die Stiefel unserer Mitarbeiter in der Produktion vorgewärmt. Das ist nicht nur im Winter gern gesehen. Die Produktionsräume sind aufgrund der Verarbeitung von frischem Fleisch kühl; mit den vorgewärmten Stiefeln starten die Mitarbeiter motiviert mit warmen Füßen ihre Arbeit.

Das Unternehmen ist in der Region verwurzelt und das nicht nur aufgrund der familiären Geschichte. Bei vielen Themen greift das Unternehmen auf regionale Lieferanten zurück und fördert somit die Region. HEIDEMARK ist regional, familiär und nachhaltig, jeden Tag ein Stückchen mehr.

Putenküken in einem Aufzuchtbetrieb – von Anfang an gut versorgt.

Alle Artikel auf einen Blick

Argumente 2021