Agrar- und Ernährungswirtschaft

Die deutschen lieben Geflügel

Geglügel-Produkte mit hohem Conveniencegrad liegen im Trend. Doch auch die Geflügelbranche muss sich aktuellen Entwicklungen stellen. Tierwohl gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Und die Deutschen sind Geflügelfans. Während der Verbrauch von Schweine- und Rindfleisch zurückgeht, erfreuen sich lecker-leichte und vielseitig einsetzbare Geflügelprodukte bei den Verbrauchern weiter wachsender Beliebtheit. Das spürt man auch bei der in Visbek ansässigen Plukon Food Group, einem der führenden Geflügelproduzenten Europas.

Die in Visbek ansässige Plukon Food Group zählt zu den führenden Geflügelproduzenten Europas.

Im Jahr 2012 hat Plukon das frühere Familienunternehmen Stolle unter seine Fittiche genommen. Die Unternehmerfamilie hatte sich zur Fusion entschieden, um gemeinsam mit einem starken Partner eine wirtschaftlich sichere Basis für die Fortführung des Betriebes zu schaffen. Der Plan ist geglückt. Heute beheimatet der Visbeker Betrieb nicht nur einen umfangreichen Produktionsbereich, sondern gleichzeitig die deutsche Verwaltungszentrale der Plukon Food Group. Die Zugehörigkeit zu Plukon ist inzwischen unübersehbar. Seit Beginn dieses Jahres firmiert der Betrieb auch nach außen hin deutlich sichtbar als „Plukon Visbek GmbH".

Der Produktionsbetrieb in Visbek ist auf die Herstellung tiefgekühlter Geflügel Convenience Produkte spezialisiert. Rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Werk beschäftigt, die dem Unternehmen zu einem großen Teil seit vielen Jahren, ja sogar Jahrzehnten, die Treue halten. Sie alle sorgen dafür, dass pro Tag rund 250.000 Endverbraucher- Packungen den Betrieb verlassen, die unter anderem unter der Traditionsmarke Stolle in den Handel kommen.

Die Bilanz stimmt dabei zufrieden. Die Geschäfte im Geflügelsegment verlaufen seit langem mit sehr guten Ergebnissen. Sowohl frische, als auch tiefgekühlte Geflügelprodukte verzeichnen eine rege Nachfrage.

Geflügel ist zu einem wichtigen Umsatzträger im Fleischsortiment avanciert. Das helle, zarte Fleisch wird von einer sehr breiten Verbraucherschicht gern gegessen.

Mit seiner günstigen Futterbilanz ist Geflügel nach wie vor eine wertvolle Proteinquelle, die sich mit vertretbarem Aufwand und verglichen mit anderen Fleischarten mit einem relativ niedrigen CO2 Footprint erzeugen lässt. Daher wird Geflügel auch in Zukunft eine wichtige Rolle bei der menschlichen Ernährung spielen.

Chicken Wings und Hähnchen-Nuggets liegen ganz weit vorn

Das Sortiment vom Plukon ist entsprechend breit. Zu den meist verkauften Produkten in Visbek zählen vor allem die Chicken Wings. Die kleinen Flügel gibt es in vielen Variationen: Ob natur, paniert oder von mild bis feurig gewürzt, für jeden Geschmack gibt es das passende Angebot.

Ein weiterer Klassiker aus Visbek sind Hähnchen- Nuggets. Die tiefgekühlten, knusprigzarten Hähnchenhappen sind bei einer breiten Käuferschicht beliebt und werden sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern sehr gern gegessen. Auch sie gibt es in vielen Variationen mit passenden Dips gleich in der Packung.

Die Verbraucher schätzen eine einfache und bequeme Zubereitung. Deshalb erleben vor allem küchenfertig vorbereitete bzw. vorgegarte Convenience Produkte sowohl im Frische- als auch im Tiefkühlbereich zur Zeit eine starke Nachfrage. An neuen Ideen für Produkte, die Verbraucherwünschen und Ernährungstrends entsprechen, mangelt es der Unternehmensgruppe zum Glück nicht. Die Produktentwicklung hat bei Plukon einen hohen Stellenwert, geht es doch vor allem darum, immer wieder neue, attraktive Produkte zu kreieren, mit denen das Kochen und Genießen zuhause noch einfacher wird und noch mehr Spaß und Genuss bringt.

Plukon hat sich in seinem Betrieb in Visbek auf die Herstellung tiefgekühlter Geflügel-
Convenience Produkte spezialisiert. Pro Tag verlassen rund 250.000 Endverbraucher-
Packungen das Werk.

Auch die Geflügelbranche wandelt sich

Aber der schnelle und bequeme Genuss ist längst nicht mehr alles. Das Bewusstsein der Verbraucher wandelt sich. Qualität und Nachhaltigkeit gewinnen immer mehr an Bedeutung. Höhere Tierwohlstandards und eine umweltfreundliche Produktion werden immer öfter zu verkaufsentscheidenden Argumenten.

Wie wichtig Tierschutz ist, hat man bei Plukon bereits vor mehr als 10 Jahren erkannt. Die aus den Niederlanden stammende Unternehmensgruppe gilt als engagierter Vorreiter und Impulsgeber im Bereich Tierwohl und hat als einer der ersten Geflügelproduzenten begonnen, Tierschutz-Konzepte gemeinsam mit Tierschutzorganisationen zu entwickeln und auf dem Markt zu implementieren. Mittlerweile existiert eine ganze Reihe alternativer Aufzuchtskonzepte, an deren Entwicklung Plukon maßgeblich beteiligt ist. Eine wichtige Rolle spielt dabei das FairMast Geflügel aus tierfreundlicher Aufzucht, das hinsichtlich Qualität und Tierwohl auf dem deutschen Markt Maßstäbe setzt.

FairMast: Mehr Tierwohl ist möglich

Das von Plukon gemeinsam mit Tierschutzpartnern entwickelte FairMast Konzept bietet den Tieren verbesserte Lebensbedingungen und den Verbrauchern die Möglichkeit, Hähnchenprodukte aus tierfreundlicherer Aufzucht zu erheblich unter Bio-Preis niveau liegenden Preisen einzukaufen.

FairMast Hähnchen wachsen in Deutschland auf. Das Konzept garantiert den Tieren deutlich mehr Platz, ein längeres Leben und tiergerechtere Ställe, die mit Strohballen, Sitzstangen, Picksteinen und überdachten Wintergärten ausgestattet sind. Bei den Tieren handelt es sich um eine langsamer wachsende und dabei sehr widerstandsfähige Hähnchenrasse. Die Hähnchen leben mindestens 56 Tage und damit rund 60 Prozent länger als bei konventioneller Aufzucht. Diese lange Wachstumsperiode ist, abgesehen von Biogeflügel, bisher einmalig in Deutschland.

Pro Quadratmeter dürfen bei FairMast 25 kg Lebendgewicht am Ende der Mast nicht überschritten werden. Dadurch leben erheblich weniger Tiere im Stall als bei konventioneller Aufzucht. Es ist nicht vorgesehen, Tiere vorzeitig zu entnehmen, um das maximale Gewicht von 25 kg pro Quadratmeter gegen Ende der Mastzeit einzuhalten. FairMast Geflügel überzeugt durch eine besondere Fleischqualität und einen exzellenten Geschmack. Obwohl es aufwendiger ist, die Tiere tierschonend großzuziehen, liegt der Preis noch deutlich unter dem Preisniveau von Bio-Geflügelprodukten.

Das Engagement geht weiter

Tierwohl beginnt bei Plukon bereits in den Brütereien. Ein Großteil der Küken startet dort mit dem tierfreundlichen Early Feeding Prinzip ins Leben. Konkret bedeutet das, dass die frisch geschlüpften Küken von der ersten Minute ihres Lebens an Zugang zu frischem Wasser und Futter haben.

Durch die frühe Fütterung entwickelt sich das Immunsystem der Tiere hervorragend. Die Tiere sind vital und sehr widerstandsfähig. Aktuell arbeitet Plukon daran, dieses Prinzip in immer mehr Brütereien umzusetzen. Experten gehen davon aus, dass das Early Feeding Prinzip in Deutschland schon bald zum Standard wird.

Doch auch in der konventionellen Geflügelaufzucht tut sich aktuell eine Menge. Die Plukon Food Group ist Mitglied in der Initiative Tierwohl (ITW) und schlachtet aktuell bereits 90 Prozent ihrer Tiere aus diesem Programm.

Von Visbek bis nach Kanada

Die in Visbek hergestellten Produkte sind bundesweit im deutschen Lebensmittelhandel gelistet. Man findet sie sowohl in Supermärkten, bei Discountern, und auch im Foodservice-Bereich und in der Gastronomie sind Plukon Geflügelprodukte sehr gefragt.

Das Geflügel aus Visbek bahnt sich über die unterschiedlichsten Kanäle den Weg zu Verbrauchern und das nicht nur in ganz Deutschland. Auch im Ausland werden die Produkte geschätzt: Geflügelprodukte von Plukon findet man sowohl im europäischen Lebensmittelhandel als auch in weiter entfernten Ländern wie z.B. in Kanada. Qualität kennt keine Grenzen und auf Qualität können sich Genießer bei Plukon in jedem Fall verlassen.

Europaweit verfügt die Plukon Gruppe übrigens über 26 Niederlassungen in den Niederlanden, Deutschland, Polen, Belgien, Frankreich und Spanien und beschäftigt rund 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit ist Plukon einer der wichtigsten europäischen Akteure auf dem internationalen Geflügelmarkt. In Deutschland vertreibt die Gruppe ihre Ge®ügelprodukte unter den Markennamen Stolle, Friki und FairMast.

Die Wurzeln von Plukon lassen sich bis an das Ende des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen. Was 1894 als Familienbetrieb in Goor (NL) begann, ist zu einer international agierenden Unternehmensgruppe von beachtlicher Größe herangewachsen, die sich nun seit über 125 Jahren auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Geflügelprodukten aller Art spezialisiert hat.

Alle Artikel auf einen Blick

Argumente 2021