Schleiftage im Remmers Kompetenzzentrum Holzoberfläche

Veröffentlicht: 25. Mai 2018

Löningen. Eine neue Schleiftechnologie für die Herstellung von Einzelteilen präsentierte Remmers ausgewählten Kunden in seinem Kompetenzzentrum Holzoberfläche am Unternehmenssitz in Löningen. Mehr als ein Dutzend Firmenvertreter aus dem In- und Ausland, darunter aus Slowenien und Großbritannien nutzten das Angebot, sich vor Ort ein Bild von den technischen Neuentwicklungen zu machen. Begleitet wurden die Gäste von den jeweils zuständigen Remmers-Außendienstmitarbeitern bzw. den jeweiligen Ländermanagern.

Zu sehen war insbesondere die von der Otto Martin Maschinenbau GmbH & Co. KG konzipierte Q-Fin. Die Schleifanlage ermöglicht es beim Fensterbau auch Einzelteile ohne den bisher üblichen aufwändigen Arbeitsschritt des Lackzwischenschliffs mit Holzschutzprodukten und Lacken zu beschichten und dadurch die Herstellungskosten zu senken. Das für den German Innovation Award 2018 nominierte Verfahren wurde von einem Experten des Spezialmaschinenherstellers vorgestellt. Dabei konnten die Remmers-Kunden die Einzelteilbehandlung an ihren eigens mitgebrachten Fensterkanteln selbst erproben.
So zeigten sie sich nicht nur von der Leistungsfähigkeit der Q-Fin-Technologie für Einzelteile beeindruckt, sondern auch von den technischen Möglichkeiten im Kompetenzzentrum Holzoberfläche. Dieses bietet auf 800 m² jährlich mehr als 1.500 Gästen Einblicke in modernste Technologien rund um die Beschichtung und Bearbeitung von Holzoberflächen. Neben dem Kernbestand an Maschinen und Anlagen werden auch immer wieder Neuentwicklungen für die Holzbeschichtung präsentiert. Besonders attraktiv für die Kunden ist die Möglichkeit, Produkte unter realen Bedingungen erproben und testen zu lassen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.remmers.com.