Bänke erinnern an Josef Meerpohl

Spende des Lions Clubs Vechta an Kommunen und Big Dutchman

Veröffentlicht: 09. August 2018

Vechta. „In memoriam Josef Meerpohl.“ Mit diesem Schriftzug erinnern elf Bänke an den erfolgreichen Unternehmer, an den Ehrenbürger der Stadt Vechta. Josef Meerpohl verstarb im März 2017 und vermachte dem Lions Club Vechta - dessen Mitglied er seit 1977 war - 10.000 Euro. Mit diesem Betrag als Grundstock ließ der Club Ruhebänke aus Metall anfertigen, die nun jeder Kommune im Landkreis Vechta und der Firma Big Dutchman gespendet wurden.

Schließlich war es eine Bank, mit der an einem Sonnentag 1958 die Geschichte des Weltmarktführers für Fütterungsanlagen und Stalleinrichtungen in Calveslage begann. Josef Meerpohl ruhte sich gerade bei einem Nachbarn auf einer Bank aus, als er von einem Niederländer angesprochen und kurz darauf zum Handelsvertreter für Big Dutchman wurde. 1985 kaufte Meerpohl den Betrieb und entwickelte daraus kompetent und mutig eine internationale Gruppe mit heute 3300 Beschäftigten weltweit und einem Umsatz von etwa 900 Millionen Euro.

Bei einer Feierstunde mit Vertretern der Städte und Gemeinden zur symbolischen Übergabe der elf Bänke erinnerte Lions-Präsident Ralph Schröder an Josef Meerpohl als „einen der erfolgreichsten Unternehmer im Oldenburger Münsterland“, an einen geradlinigen Mann „mit Herzblut und großem Engagement im sozialen Bereich“. Und Schröder dankte zwei Clubmitgliedern: Dr. Rudolf Rehker (Lohne) als Ideengeber sowie Ralf Kröger (Mühlen), in dessen Metallbaubetrieb die Bänke gefertigt wurden.

Namens der Familie dankte zunächst Dirk Meerpohl für die Würdigung seines Vaters und „für diese sehr gelungene Aktion“. Anschließend präsentierte er den Gästen gemeinsam mit seinem Bruder Bernd das Unternehmen bei einem Rundgang - der an der neuen Bank unter einem schattigen Baum endete.

powered by webEdition CMS