43 Auszubildende der LzO beenden erfolgreich ihre Ausbildung

Sechs neue Bankkaufleute aus dem Landkreis Cloppenburg

Veröffentlicht: 09. Juli 2018

Oldenburg. Strahlende Gesichter in der LzO: 43 Auszubildende haben ihre Prüfung bestanden, unter ihnen mit Mareike Dietrichs, Timm Hillje, Max Hömer, Natalie Jungsthöfel, Maik Schönig und Anastasia Simon sechs junge Bankkaufleute aus der LzO-Regionaldirektion Cloppenburg-Friesoythe. Vor drei bzw. zweieinhalb Jahren hatten sie ihre Ausbildung begonnen, jetzt erhielten Sie aus den Händen von Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstands der LzO, im Rahmen einer Feierstunde ein Buchpräsent.

Dabei konnte er viel Lob an seine jungen Kolleginnen und Kollegen verteilen. „Wir sind sehr stolz, dass alle unsere Auszubildenden bestanden und viele von ihnen überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt haben. Gut ausgebildete und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für zufriedene Kunden unverzichtbar“, so der LzO-Vorstandsvorsitzende.

LzO gibt Übernahmegarantie bei guten Leistungen
„Mit unserer praxisnahen Ausbildung machen wir unseren Nachwuchs „fit“ für die Anforderungen unserer Kunden und bieten den jungen Leuten ein optimales Sprungbrett für die weitere berufliche Laufbahn“, betont Roland Otten, Direktor Personal bei der LzO. Die LzO bildet für den eigenen Bedarf aus. Bei guten Leistungen erhält daher jeder Auszubildende das Angebot, übernommen zu werden.

Die LzO gehört zu den größten Sparkassen in Deutschland und ist mit 130 Auszubildenden einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region. Die praktische Ausbildung erfolgt in weiten Teilen in den Filialen sowie in den Fachbereichen der Zentrale am Berliner Platz in Oldenburg. Der theoretische Teil besteht aus dem Unterricht an der Berufsschule sowie aus zahlreichen hausinternen Seminaren, Trainings und Workshops.

Jedem Auszubildenden bietet die LzO an, eigenverantwortlich Projekte in sozialen Einrichtungen zu gestalten. Für eine Woche verlassen die jungen Leute ihr eigenes berufliches Umfeld und engagieren sich in einer gemeinnützigen Einrichtung ihrer Wahl.

Zudem hatten die frisch gebackenen Bankkaufleute die Gelegenheit, an einer so genannten Azubi-Filiale teilzunehmen. Hierbei übernehmen die Nachwuchskräfte zwei Wochen lang eigenständig die Organisation und Beratung in einer Filiale.

powered by webEdition CMS