35. Musikfest Bremen

Musikfest Bremen bringt wieder Konzerte in den Kreis Cloppenburg - Garrel, Barßel und Essen sind dieses Jahr die Stationen im Landkreis. Anders als zuletzt darf sich die Stadt Cloppenburg also nicht über eine hochkarätige Musikveranstaltung freuen.

Mittlerweile ist es schon fast Tradition: Seit 2018 veranstaltet das Musikfest Bremen jedes Jahr auch hochkarätig besetzte Konzerte im Landkreis Cloppenburg. In diesem Jahr gibt es aber eine Premiere: Denn keine der drei Veranstaltungen findet in der Kreisstadt selbst statt. 2023 waren mit Cloppenburg, Friesoythe und Löningen die größeren Städte des Landkreises vertreten. Dieses Mal aber ist alles anders. Die Stationen für das Festival, bei dem alte Musik wie selbstverständlich neben Zeitgenössischem, Orchestrales neben Kammermusik oder Oper neben Jazz und Weltmusik steht, sind 2024 Barßel, Garrel und Essen.

Vom 17. August bis zum 7. September findet die 35. Ausgabe des Musikfests Bremen statt. Das erste Gastspiel im Kreis Cloppenburg gibt es am 29. August (Donnerstag) in der Kirche St. Cosmas und Damian in Barßel. Unter dem Titel "God save the King!" lassen Hervé Niquet und Le Concert spirituell Glanz und Gloria des British Empire wieder aufleben. Dafür sorgen die vier Coronation Anthems, die George II. im Jahr 1727 für seine Krönung in der Londoner Westminster Abbey bei Georg Friedrich Händel in Auftrag gab – und zwar "mit aller Pracht und Großartigkeit, die sich ersinnen lässt!". Die auftretenden Künstler dürften manchem Kulturfreund bereits bekannt sein. Denn Hervé Niquet und sein Vokal- und Instrumentalensemble waren 2022 im Rahmen des Festivals in Friesoythe zu Gast. Für den Auftritt in Barßel verspricht das Musikfest Bremen, "dass diese wahrhaft royalen Klänge voller Opulenz wohl niemanden unberührt zurücklassen werden".

Am 3. September (Dienstag) folgt dann das zweite Gastspiel des Festivals, dieses Mal in Garrel. In der Kirche St. Peter und Paul steht Joseph Haydn im Mittelpunkt. Sein Oratorium "Die Schöpfung" erzählt von der Erschaffung der Welt bis zum Erscheinen des ersten Menschenpaares, Adam und Eva. Das Werk steigerte Haydns Ruhm zu seiner Zeit in bisher unerreichte Dimensionen und ist bis heute einer der großen Klassiker des sakralen Repertoires. Vorgetragen wird "Die Schöpfung" vom belgischen Kammerchor "Chœur de Chambre de Namur". Die Gesamtleitung hat Julien Chauvin inne, der sein Ensemble "Le Concert de la Loge" mitbringt, das auf historischen Instrumenten spielt. Auch hier kündigen die Veranstalter vollmundig eine Wiedergabe des Stücks an, "bei der die 7 Tage der Schöpfung mit ihrer bildhaften Tonsprache zu einem Erlebnis werden".

Nur einen Tag später folgt dann das dritte und für dieses Jahr letzte Konzert des Musikfestes Bremen im Landkreis Cloppenburg. Am 4. September (Mittwoch) singen in der Kirche St. Bartholomäus in Essen die bekannten St.-Florianer-Sängerknaben. Bereits 1071 im oberösterreichischen Stift gegründet, zählt die Gruppe zu den ältesten Knabenchören der Welt und ist damit noch traditionsreicher als das Wiener Pendant. Hervorgebracht hat dieser Knabenchor unter anderem den berühmten Komponisten Anton Bruckner. Und seinen 200. Geburtstags am 4. September 2024 feiert der Chor in Essen. Neben Werken von Bruckner selbst lenkt das Programm den Blick auf Komponisten, die für ihn von großer Bedeutung waren, wie etwa Franz Schubert oder Felix Mendelssohn Bartholdy.

"Mit diesen drei ausgewählten Konzerten bringen wir in der Tradition der Vorjahre erneut drei hochkarätig besetzte Programme in den Landkreis, die herausragende musikalische Erlebnisse in Barßel, Garrel und Essen versprechen", erklärt Musikfest-Intendant Professor Thomas Albert.

Fakten:
Der Kartenverkauf läuft bereits, bis zum 14. April noch mit Frühbucher-Rabatt.
Karten sind unter www.musikfest-bremen.de erhältlich.
Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre zahlen für jede Veranstaltung 6 Euro.

Mi, 4. September 2024

20:00 Uhr

Kath. Kirche St. Bartholomäus
Am Kirchplatz 5
49632 Essen
Zur Veranstaltungsstätte

Veranstalter

Musikfest Bremen GmbH

Domsheide 3
28195 Bremen
E-Mail: info@musikfest-bremen.de
Infotelefon: +49 421 336677
Zur Website des Veranstalters

Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.

Noch mehr erleben

Diese Veranstaltungen könnten Ihnen auch gefallen