Reigen der Neuheiten auf der ITB in Berlin

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium hatte am Mittwoch erstmals zu einem Empfang auf der Internationalen Tourismusbörse eingeladen.

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium hatte am Mittwoch erstmals zu einem Empfang auf der Internationalen Tourismusbörse eingeladen. Dabei wurde der neu gestaltete Stand des Landes und seiner Reiseregionen vorgestellt. Das Oldenburger Münsterland steuerte mit einer virtuellen Radtour eine weitere Innovation bei.

„Das Erlebnis mit dieser 360-Grad-Brille ist imposant und eine gute Werbung für die Region. Hier in die Pedale zu treten und plötzlichmitten im Messetrubel auf einer Radtour auf dem Land zu sein, ist einmalig", stellt der Präsident des Verbundes Oldenburger Münsterland, Landrat Herbert Winkel, fest. Auch sein Landratskollege Johann Wimberg lobt den gemeinsamen Auftritt auf Landesebene, der vom Messepublikum sehr gut angenommen werde.

Gemeinsam mit der Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium Daniela Behrens (3.v.l.), dem Staatssekretär des Landes in Berlin, Michael Rüter (1.v.l.) und der Tourismusleiterin des Verbundes Oldenburger Münsterland, Vivien Ortmann, freuten sie sich über den gelungenen Messeauftakt.