In anderer Leute Garten zu schauen, ist normalerweise nicht die feine Art. Im Oldenburger Münsterland ist es ausdrücklich erwünscht. Jedenfalls bei den Gartenbesitzern, die mitmachen beim „Tag der offenen Gartenpforte" am 7. Juni und am 30. August jeweils von 11 bis 18 Uhr. Insgesamt 13 Besitzer kleiner und großer Grünoasen öffnen dann ihre Pforten.

Wer an diesen Tagen keine Zeit findet, kann immer noch einen individuellen Termin ausmachen. „Visitentouren" nennt sich dieses Angebot, bei dem man ansonsten oft verborgene Orte kennenlernen kann. Die Gärten, Parks und Landschaften – 48 sind es aktuell – liegen in den Erholungsgebieten Dammer Berge, Thülsfelder Talsperre sowie im Nordkreis Vechta. Einige können jederzeit besucht werden, andere nur nach vorheriger Anmeldung. Manche Gartenbesitzer servieren auf Anfrage sogar Kaffee und Kuchen, getreu dem historischen Vorbild, erzählt Gartenplanerin Elke Schwender, die auch für das Museumsdorf Cloppenburg arbeitet. „Ende des 19. Jahrhunderts besuchte man sich sonntags zur Gartenvisite und trank vielleicht auch eine Tasse Kaffee in einer Grotte, so nannte man den Lieblingsplatz im Garten.“

Schwender hat die „Visitentouren“ konzipiert. „Bei den Visitentouren findet man wirklich alles, vom Siedlungsgarten, in dem das Gemüse eine größere Rolle spielt, bis hin zum durch und durch gestalteten, fast parkähnlichen Garten.“ Zum Beispiel den von Heino und Marianne Werner aus Drantum (Gemeinde Emstek). Die Besitzer eines Ferienhofes haben sogar einen Rundgang angelegt - 1200 Meter lang. Rhododendren sind der ganze Stolz von Heino Werner. 170 verschiedene Sorten und mehr als 1000 Pflanzen hat er gepflanzt.

Jemand, der aus Nordrhein-Westfalen kommt, ist schier begeistert über diese Riesengärten“, sagt Schwender. Bunt wird es in diesen Tagen auch im Getreidegarten von Paul Arlinghaus. Im Schatten der alten Schweger Mühle hat der Landwirt aus Dinklage vor allem historische Arten ausgebracht, also Einkorn, Dinkel, Amaranth oder Emmer. Eine Übersicht auch von geführten Radtouren findet sich unter www.visitentouren.de. Auskunft erteilt auch der Verbund Oldenburger Münsterland (04441/95650, www.oldenburger-muensterland.de).