Ein Ausflug ins Oldenburger Münsterland zu Baum, Gans, Kugeln und Kerzen

Weihnachten kommt jedes Jahr total überraschend, der Baum wird auf den letzten Drücker besorgt und das Festtagsmenü besteht aus – Kartoffelsalat mit Bockwurst. Wem das bekannt vorkommt, der sollte in diesem Jahr die Festvorbereitung mit einem Ausflug ins Oldenburger Münsterland verbinden. Und die Zutaten für ein gelungenes Fest direkt beim Erzeuger kaufen.

Zum Beispiel die Weihnachtsgans. Die gibt es bratfertig, inklusive Rezept und einer hauseigenen Gewürzmischung, beim Gänsehof Tapphorn in Lohne-Brockdorf. Den eigenen Weihnachtsbaum darf man sich beim Tannenhof Giese in Bethen bei Cloppenburg aussuchen und sogar selbst schlagen. Und auf dem Nikolausmarkt im Museumsdorf Cloppenburg findet man nicht nur die passenden Christbaumkugeln, sondern sicher auch ein paar Präsente, die man gern unter den Weihnachtsbaum legt.

Viel entspannter kann man das Fest nicht vorbereiten.

Unruhig werden müssen mit Blick auf die Feiertage also nur die Gänse. 22 Wochen lang wurden sie mit einer speziellen Körnermischung aufgepäppelt, selbst den Martinstag haben sie unbeschadet überstanden. Doch es kommt der Tag, an dem sie Federn lassen müssen (die wandern übrigens in Kissen und Decken, die die Familie Tapphorn im eigenen Hofladen anbietet). Die Gans seiner Wahl bestellt man sich im Internet und holt sie dann persönlich ab. Selbst der Laie kann in der heimischen Küche glänzen, er muss eigentlich nur noch Klöße und Apfelrotkohl bereiten. Dank eines mitgelieferten Bratschlauchs bleibt sogar der Backofen sauber.

Mit Ballen? Oder gesägt? So lautet die entscheidende Frage auf dem Tannenhof Giese. Bevor man sich hier allerdings seinen Baum in ein Netz einschlagen lässt, sollte man klugerweise die Christbaumkugeln, Papiersterne und Kerzen besorgen. Die findet man vom 5. bis zum 7. Dezember beim Nikolausmarkt in den historischen Gebäuden des Museumsdorfes Cloppenburg, also ganz in der Nähe. Das Museumsdorf ist eines der ältesten in Deutschland und lohnt immer einen Besuch. Danach trinkt man beim Tannenhof Giese auf der Diele noch einen Glühwein oder Tee, geht vielleicht noch einmal zum Freigehege mit dem Damwild und tritt dann die Heimreise an.