Wenn die kalte Jahreszeit beginnt wird es ruhiger und gemütlicher im Oldenburger Münsterland. Am 1. Advent öffnen die Weihnachtsmärkte in Vechta und Cloppenburg. Wenigstens teilweise, denn die Aktivitäten liebenden Oldenburger Münsterländer haben sich auch eine sportliche Tradition für den Winter bewahrt: Das Boßeln. Das allgemeine Ziel dabei ist es, eine Kugel über eine bestimmte Distanz als erste Gruppe ins Ziel zu bekommen. Dabei ist es wichtig, so viel Spaß wie möglich zu haben. Ein gut gefüllter Bollerwagen mit wärmenden und energiespendenden Getränken darf hierbei nicht fehlen und als Belohnung wartet am Zielort ein deftiges Grünkohlessen. Wenn Sie dann schon einmal unterwegs sind, können Sie einen Abstecher zur Eiswette an den Dümmer See machen. Viel Publikum strömt am zweiten Sonntag im Januar regelmäßig an das Westufer des Dümmers, um mitzuerleben, ob der Dümmer, wie es auf Plattdeutsch heißt, »geiht« oder »steiht«, also offen oder zugefroren ist. Nach solch einem kalten Wintertag bieten viele Restaurants und Gaststätten eine wärmende Rückzugsmöglichkeit. Dort kann dann auch der Buchweizenpfannkuchen verzehrt werden, der zu früheren Zeiten den Moorarbeitern als nahrhafte Speise diente. Im Februar, wenn es taut, tauen auch die Oldenburger Münsterländer auf. Das erste große Ereignis des Jahres ist der Dammer Carneval. Die Dammer Narren feiern eine Woche vor dem rheinischen Karneval mit rund 9.000 aktiven Beteiligten und 200 Wagen und Gruppen seit nun mehr als 400 Jahren den Carneval. Ein großes, farbenfrohes Spektakel.